Die Top 3 der Fahrer-WM Vettel, Button, Webber und Red-Bull-Teamchef Horner

Formel 1 2011

— 09.12.2011

Vettel und Red Bull offiziell als Weltmeister geehrt

Red-Bull-Pilot Sebastian Vettel und Teamchef Christian Horner haben in Delhi ihre jeweiligen WM-Pokale in Empfang genommen

Im Kingdom of Dreams in der indischen Hauptstadt Delhi hat Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel am Freitagabend aus den Händen von FIA-Präsident Jean Todt seinen Pokal für den Gewinn der Fahrer-Weltmeisterschaft in Empfang genommen. Die Preisverleihung im Rahmen der Gala des Automobilweltverbands FIA bildet wie in jedem Jahr den offiziellen Abschluss der Saison. In diesem Jahr fand die Veranstaltung erstmals nicht in Monte Carlo statt.

"Es ist toll, hier in Indien meinen zweiten WM-Pokal entgegen zu nehmen", so Vettel, der seine im Vorjahr errungene erste WM-Trophäe eigener Aussage zufolge "ein Jahr lang in meinem Haus stehen hatte und nicht wieder her geben wollte". "Es fällt mir schwer, in Worte zu fassen, was es für mich bedeutet, diesen Pokal erneut zu gewinnen", so der jüngste Gewinner zweier Fahrertitel in der Geschichte der Königsklasse, der anlässlich der Feierlichkeiten von seiner Freundin Hanna begleitet wurde.

"Das Team blieb während des gesamten Jahres konzentriert und hat kaum Fehler gemacht", so Vettel weiter. "Ich möchte mich für all die Anstrengungen bedanken. Auch möchte ich Renault für die harte Arbeit in diesem Jahr danken. Die Geschichte der Formel 1 bedeutet mir sehr viel. Es ist etwas ganz Besonderes, zu wissen, dass wir jetzt irgendwie ein Teil davon sind."

Red-Bull-Teamchef Christian Horner bekam von Bernie Ecclestone den Pokal für den Gewinn der Konstrukteurs-Weltmeisterschaft ausgehändigt. "Was das Team in diesem Jahr erreicht hat, ist phänomenal", kommentiert Horner und präzisiert: "Unseren Titel mit zwölf Siegen, 18 Pole-Positions und 27 Podestplatzierungen zu verteidigen, macht uns sehr stolz. Ich bedanke mich bei allen Mitgliedern des Teams einschließlich Sebastian und Mark für ihre harte Arbeit."

"Die Auszeichnung ist ein großartiges Ende eines unglaublichen Jahres", so Horner weiter. "Sebs Leistung als jüngster zweifacher Formel-1-Weltmeister ist unglaublich. Die Tatsache, dass er der Jüngste aller Zeiten ist, der dies erreicht hat, unterstreicht, welch aufregendes junges Talent er ist", lobt der Teamchef. Vettels Teamkollege Mark Webber erhielt den Pokal für Platz drei der Fahrerwertung. Die Trophäe für den Vizeweltmeister ging an McLaren-Pilot Jenson Button.

Fotoquelle: FIA

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Geschichte

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung