Eric Boullier hält große Stücke auf GP2-Champion Romain Grosjean

Formel 1 2011

— 16.12.2011

Grosjean und Räikkönen gleichberechtigt

Romain Grosjean und Kimi Räikkönen sind laut Teamchef Eric Boullier im neuen Lotus-Team gleichgestellt: "Zwei Diamanten in unseren Reihen"

Kimi Räikkönen und Romain Grosjean, die beiden neuen Piloten des künftigen Lotus-Teams (bisher Renault), beginnen die Saison 2012 unter denselben Voraussetzungen. Nicht nur, dass sowohl der Finne als auch der Franzose während der vergangenen zwei Jahre keinen Grand Prix bestritten haben und im kommenden Jahr ihr Comeback geben. Auch bezüglich ihres Status innerhalb des Teams sind beide nach Aussage von Teamchef Eric Boullier gleichberechtigt.

Grosjean gelang nicht zuletzt dank seines GP2-Titels 2011 der Sprung zurück in die Königsklasse. "Romain ist der Fahrer, der sämtliche in ihn gesetzten Erwartungen erfüllt hat", wird Boullier von 'Autosport' zitiert. "Ich habe ihn über einen langen Zeitraum beobachtet und kenne seine Grundschnelligkeit."

Wenngleich "beide Fahrer gleichberechtigt" sein werden wie Boullier betont, so erwartet der Teamchef über kurz oder lang, dass "Kimi aufgrund seiner Erfahrung die Führungsrolle übernimmt". Das Motiv hinter dem kompletten Austausch des Fahrerduos ist es laut Boullier, "zwei Topfahrer im Team zu haben, die sich gegenseitig zu Topleistungen anstacheln". Als Konsequenz erhofft sich der Franzose, dass die Entwicklung des Boliden dadurch schneller voran getrieben und das Fahrzeug als solches dadurch schneller wird.

Zwei Diamanten im Team

Boullier bezeichnet seine beiden kürzlich verpflichteten Piloten als "pure Diamanten, die noch geschliffen werden müssen". In Bezug auf Ex-Weltmeister Räikkönen bestehe das Schleifen vielmehr in einem Wiederauffrischen der bereits gezeigten Qualitäten, während Grosjean bei seinen sieben Grand-Prix-Starts an der Seite von Fernando Alonso nie die Gelegenheit hatte, sein wahres Potenzial zu zeigen.

"Romain ist trotz seiner sieben Rennen im Jahr 2009 nach wie vor ein Rookie", wie Boullier betont. "Kimi muss so schnell wie möglich seine Reflexe wiederfinden und an die Spitze seiner Leistungsfähigkeit zurückkehren. Dies sollte nicht allzu lange dauern", so der Teamchef.

Grosjean blickt seiner zweiten Chance an der Seite eines Ex-Weltmeisters bereits voller Vorfreude entgegen. "Kimi ist ein fantastischer Fahrer", lobt er seinen neuen Kollegen, und verspricht sich von der Zusammenarbeit mit dem nicht gerade als übermäßig kommunikativ bekannten "Iceman" einen Lerneffekt: "Ich bin mir sicher, dass ich eine Menge von ihm lernen kann. Andererseits kenne ich im Gegensatz zu ihm bereits die Pirelli-Reifen. Das sollte ein Vorteil für mich sein."

Unterm Strich erwartet Grosjean "ein sehr interessantes Jahr", wie er sagt. "In einem Punkt haben wir etwas gemeinsam: Wir haben beide die Saisonen 2010 und 2011 verpasst und werden nun gemeinsam versuchen, zurückzukommen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Verstappen scherzt mit Mercedes

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.