Christian Horner und Adrian Newey halten sich mit Vorhersagen noch bedeckt

Formel 1 2011

— 17.12.2011

Red Bull RB8: Von Grund auf neues Auto

Red-Bull-Designer Adrian Newey musste für die Konzeption des nächstjährigen Boliden "zurück ans Zeichenbrett": Regeländerungen sorgen für neue Vorzeichen

Der Red Bull RB7 aus der Feder von Design-Genie Adrian Newey hat der Formel-1-Saison 2011 klar den Stempel aufgedrückt. Nach 19 Rennen stehen in Milton Keynes zwölf Saisonsiege sowie der Gewinn der Fahrer- und Konstrukteurs-WM zu Buche.

Die Saison 2012 allerdings wartet dank des Verbots des heiß angeblasenen Diffusors - und damit des von Newey wie von keinem anderen Konstrukteur perfektionierten Bereichs am Auto - mit neuen Vorzeichen auf.

Vor diesem Hintergrund musste bei der Konzeption des Red Bull RB8 für die kommende Saison zur Basis zurückgegangen werden, wie Newey gegenüber 'Sky Sports News' betont: "Die Position des Auspuffs ist die einzige gravierende Regeländerung für das nächste Jahr. In diesem Bereich waren wir während der zurückliegenden Jahre gewissermaßen die Vorreiter. Dieser Vorteil fällt nun weg."

"Da das diesjährige Auto um diesen Bereich herum konzipiert wurde, mussten wir zurück ans Zeichenbrett und uns die Frage stellen, wie wir das Auto auf andere Art und Weise optimieren können", so Newey weiter. Der 52-Jährige vertraut bei den ersten Design-Schritten anders als seine Kollegen in den gegnerischen Teams nach wie vor auf die klassischen Werkzeuge Papier und Bleistift.

Kompensation der Nachteile als oberstes Gebot

Ob das Starterfeld unter den neuen Voraussetzungen enger zusammenrücken wird, müsse man laut Newey abwarten. "Das ist schwer zu sagen. Es kommt jetzt darauf an, wer den Verlust am besten kompensieren und mögliche neue Wege einschlagen kann", so der Brite.

Red-Bull-Teamchef Christian Horner sieht es ähnlich: "Das Verbot des angeblasenen Diffusors wird sich auf die Teams an der Spitze unterschiedlich stark auswirken, aber es unmöglich zu sagen, ob wir davon stärker betroffen sein werden als andere."

Nach Ansicht von sowohl Horner als auch Newey hat speziell McLaren den Effekt des heiß angeblasenen Diffusors in der zweiten Saisonhälfte perfektionieren können. Dieser Vorteil ist in Woking nun ebenso dahin, weshalb Horner auf den Saisonstart verweist, um eine verbindliche Einschätzung des künftigen Kräfteverhältnisses abgeben zu können: "Wir werden in Melbourne sehen, wo wir stehen."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.