Bruno Senna bestätigt, dass er sich mit Williams in Verhandlungen befindet

Formel 1 2011

— 22.12.2011

Neuer Konkurrent für Sutil: Senna verhandelt mit Williams

Bruno Senna bestätigt, dass er derzeit mit Williams verhandelt - Gerüchten zufolge unterzog er sich diese Woche in Grove bereits einem Fitnesstest

Adrian Sutil hat einen ernstzunehmenden Konkurrenten im Kampf um das Williams-Cockpit dazu bekommen: Bruno Senna. Anfang dieser Woche wurde der 28-Jährige in Grove gesichtet. Laut 'Globo Esporte' wurde er dort bereits "physischen Tests unterzogen und führte Gespräche mit den Ingenieuren." Im Bericht heißt es auch, dass die Verhandlungen kurz vor dem Abschluss stehen.

Nun gibt Senna auch selbst zu, dass er mit Williams verhandelt. "Wir sind mit ihnen in Kontakt, aber auch mit einigen anderen Teams. Derzeit ist nichts fix", relativiert er gegenüber 'GPUpdate.net' die Spekulationen. "Natürlich arbeite ich hart und suche die bestmögliche Option. Es steht immer noch viel Arbeit vor uns, aber hoffentlich bekomme ich ein gutes Cockpit."

Senna debütierte 2010 beim Hinterbänkler-Team HRT und konnte dort nur bedingt überzeugen - gegen Teamkollegen Christian Klien hatte er meist das Nachsehen. 2011 wechselte er als Ersatzmann zu Renault, wo er schließlich ab dem Belgien-Grand-Prix Nick Heidfeld ersetzte. Der Deutsche hatte zu diesem Zeitpunkt mehr Punkte als Teamkollege Witali Petrow auf dem Konto, Teamchef Eric Boullier hinterfragte aber seine Fähigkeiten als Teamleader.

Dass auch Senna kein Teamleader ist, liegt angesichts seiner mangelenden Erfahrung auf der Hand. Doch der Mann aus Sao Paulo hat vor allem ein anderes Argument: Sponsorengelder. Ein Faktor, der ihm auch in den Verhandlungen mit Williams zu Gute kommt. Sutil gilt nach der tollen Saison 2011 zwar als der bessere Fahrer, kann aber mit seinen Medion-Sponsorgeldern nicht mit seinem Konkurrenten mithalten. Auch Rubens Barrichello dürfte noch nicht komplett aus dem Rennen sein.

Es ist zu hinterfragen, ob Williams mit einer Fahrerpaarung aus Pastor Maldonado und Senna glücklich wird, zumal beide kaum Erfahrung besitzen. Nach der bitteren Saison 2011 ist das Team aber auf einen routinierten Mann angewiesen, der die Richtung vorgibt.

Zudem waren Sennas Leistungen bei Renault durchwachsen: Teilweise hatte er im Qualifying Lichtblicke, doch in den Rennen schlichen sich immer wieder Fahrfehler ein. Auch der Nachname könnte für die Beziehung zwischen dem 28-Jährigen und dem Traditions-Rennstall eine Belastung sein, schließlich starb sein Onkel 1994 in Imola in einem Williams-Boliden.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.