Nur fünf europäische Grands Prix sind Luca di Montezemolo zu wenig

Formel 1 2011

— 23.12.2011

Di Montezemelo: Formel 1 darf Europa nicht vergessen

Luca di Montezemolo stellt sich gegen Bernie Ecclestones Streichliste bei den europäischen Rennen - Die Formel 1 dürfe ihre Wurzeln nicht verleugnen

Ende November sorgte Bernie Ecclestone mit der Aussage "Das Thema Europa ist erledigt" für Aufsehen. Ginge es nach den Plänen des Formel-1-Bosses, sollten zukünftig maximal fünf Rennen in Europa stattfinden. Das sorgte nicht nur bei den Fans für helle Aufregung. Auch Luca di Montezemolo widerspricht Ecclestone in dieser Angelegenheit. Nach Ansicht des Ferrari-Präsidenten würde eine zu starke Abwanderung aus Europa die Formel 1 schwächen.

"Wir müssen aufpassen, dass wir das Image der Formel 1 nicht kaputtmachen", sagt di Montezemolo gegenüber 'Autosport'. "Es ist gut, die Formel 1 in Indien, Russland, Südkorea, dem Mittleren Osten zu sehen." Man dürfe jedoch die Tradition und Geschichte der Formel 1 nicht vergessen, vor allem da nicht alle neuen Strecken so gut wie beispielsweise Spa-Francorchamps seien. "Es ist sehr wichtig, den Mittelpunkt der Formel 1 in Europa zu halten."

Die Rückkehr in die USA, wo nach vier Jahren Pause 2012 erstmals wieder ein Grand Prix ausgetragen wird, begrüßt di Montezemolo jedoch ausdrücklich: "Ich bin froh darüber, dass wir endlich wieder die Möglichkeit haben, in den Vereinigten Staaten zu fahren. Es war schon komisch: Die Formel 1 fuhr in allen möglichen Länder, aber nicht im größten Fahrzeugmarkt der Welt."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung