Klare Worte von Niki Lauda: V6-Turbos – ja, gerne! DRS – nein, danke!

Formel 1 2011

— 28.12.2011

Lauda: "Ein Vierzylinder wäre Blödsinn gewesen"

Niki Lauda hält das neue Motorenreglement ab 2014 für einen gelungenen Wurf, der verstellbare Heckflügel ist für ihn aber "grundsätzlich der falsche Weg"

Nach Abschluss der Saison 2013 werden die bislang in der Formel 1 verwendeten 2,4-Liter-V8-Motoren in der Restetonne landen. Ab 2014 gilt ein neues Motorenreglement. Der Hubraum sinkt auf 1,6 Liter, die Zylinderanzahl auf sechs, dafür werden die Aggregate jedoch nach 25 Jahren erstmals wieder über Turboaufladung verfügen. Ursprünglich wollte die FIA sogar zu Vierzylinder-Motoren wechseln, doch dieser Plan scheiterte am Widerstand der Hersteller.

Niki Lauda ist von dem im Sommer 2011 verabschiedeten Reglement überzeugt: "Das ist eine gute Lösung. Es wird Treibstoff gespart, es bleibt aber auch Leistung vorhanden", sagt der Österreicher in einem Interview der Tageszeitung 'Salzburger Nachrichten'. "Ein Vierzylinder wäre Blödsinn gewesen. So ist der Sechszylinder ein guter Kompromiss."

Eine andere technische Neuerung, die zu Beginn dieses Jahres eingeführt wurde, stößt beim dreimaligen Weltmeister jedoch auf Ablehnung: "Was mich stört, ist der verstellbare Heckflügel." Eine Überholhilfe, die per Knopfdruck aktiviert wird und deren Einsatz vom Rennleiter eingeschränkt werden kann, ist für Lauda "grundsätzlich der falsche Weg".

"Der Vordermann ist völlig wehrlos. Ich finde das sportlich nicht in Ordnung", redet der Österreicher Klartext. Aus seiner Sicht sei ein solches System auch überhaupt nicht notwendig. Alleine durch die Eigenschaften der neuen Pirelli-Reifen sei der Unterhaltungswert der Rennen gesteigert worden: "Durch die Reifen, mit denen man oft ans Limit gehen muss, sind genug Überholmanöver gegeben. Und sie geben den Konstrukteuren die Aufgabe vor, die Reifen schonende Autos zu bauen. Das ist okay", so Lauda.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Die hässlichsten Ideen der Formel-1-Historie

News

Formel 1 Monaco 2017: Sebastian Vettel gewinnt an der Box!

News

F1 Backstage Monaco: Pam Anderson gewährt tiefe Einblicke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung