Formel 1: Ferrari F150 brennt

Formel 1 2011: Ferrari F150 brennt

— 03.02.2011

Feuriger Testauftakt

Felipe Massas brandneuer Ferrari F150 ist eine heiße Kiste: Bei Testfahrten im spanischen Valencia fing der rote Renner plötzlich Feuer. Für den Brasilianer war damit nach nur zwölf Testrunden Feierabend.

(dpa/jkr) Die Formel 1-Saison 2011 wird heiß, das hat Felipe Massa bei seiner ersten Testfahrt eindrucksvoll demonstiert. Der Ferrari des Formel-1-Fahrers aus Brasilien fing auf dem Circuit Ricardo Tormo Feuer, das Heck des F150 brannte. Seine erste Ausfahrt mit der neuen Roten Göttin war damit nach nur zwölf Runden auf dem 4,005 Kilometer langen Kurs in Valencia schon wieder beendet. Ursache war ein Ölleck, wie Ferrari mitteilte. An den beiden Testtagen zuvor hatte der zweimalige Weltmeister Fernando Alonso am Steuer des neuen Ferrari gesessen und dabei recht problemlos 206+ Runden gedreht.

Überblick: Lesen weitere Themen aus der Formel 1

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung