Jenson Button hat Lewis Hamilton bei Mclaren etwas den Rang abgelaufen

Formel 1 2012

— 05.01.2012

Hamilton: "Button hat starkes Team um sich aufgebaut"

Lewis Hamilton gibt zu, dass Jenson Button seine Stellung im Team deutlich verbessert hat, und erteilt Felipe Massa einen kleinen Seitenhieb

Lewis Hamilton kam nach der schwierigen Saison 2011 zwar nicht in den Genuss eines versöhnlichen Saisonausklangs, doch immerhin feierte er beim vorletzten Rennen des Jahres in Abu Dhabi seinen dritten Sieg des Jahres. Die Ausgangssituation im Team hat sich im Vorjahr aber deutlich verändert, denn Teamkollege Jenson Button besiegte Hamilton in der WM-Wertung. Dem trug man in Woking auch Rechnung: Der Weltmeister 2009 wird mit der üblicherweise dem Nummer-eins-Piloten vorbehaltenen niedrigeren Startnummer antreten dürfen, Hamilton mit der höheren.

Auch die Vertragssituation spricht dafür, dass Button das Team auf seine Seite gezogen hat. Während Hamilton noch abwarten will und keine Anstalten macht, seinen nur noch 2012 gültigen Kontrakt zu verlängern, steht Button bis 2014 in Diensten seines derzeitigen Arbeitgebers.

Konzentriert sich Team auf Button?

Hamilton gibt nun gegenüber der 'Gazzetta dello Sport' offen zu, dass der Weltmeister 2009 seine Stellung im Team deutlich verbessert hat: "Jenson ist sehr schnell und hat eine sehr starke Gruppe von Technikern um sich aufgebaut. Ich möchte ihn immer schlagen und ich bin nie glücklich, wenn mir das nicht gelingt."

Dennoch kann er mit den Entwicklungen des letzten Jahres leben: "Psychologisch sehe ich das nicht als Problem. Außerdem ist er ein offener Typ, mit dem man gut auskommt." Hamilton wünscht sich ein Duell mit Button um den Weltmeister-Titel. Ob es dazu kommt, "hängt vom McLaren-Boliden ab." Er hält es aber keineswegs für unmöglich, dass McLaren die Saison 2012 prägen wird: "Es liegt an uns, Red Bull zu schlagen. In Anbetracht dessen, was ich gesehen habe, ist der neue McLaren deutlich besser als das letztjährige Auto".

Hamilton wünscht sich vor allem, dass McLaren seine Charakteristik als Spätstarter ablegt: "Im Winter träumt man immer davon, zu Saisonbeginn ein Auto zu haben, dass auf Anhieb schnell ist. Das war in den vergangenen zwei Saisons nicht der Fall. Ich will, dass wir es dieses Jahr schaffen. Wenn wir gut starten, dann ist es einfacher, an der Spitze zu bleiben."

Hamilton kritisiert Massa

Will Hamilton 2012 wirklich um die WM-Krone fahren, dann muss er seine Unfallfrequenz reduzieren. Im Vorjahr geriet er regelmäßig mit seinem alten Titelrivalen Felipe Massa aneinander. "Wir fanden uns regelmäßig in der Nähe des anderen wieder", weiß der McLaren-Pilot. Einen kleinen Seitenhieb kann er sich nicht verkneifen: "Es ist schwierig, Massa zu überholen, denn er lässt dir nie Platz. Man sollte das aber nicht überdramatisieren. Ich habe kein Problem mit ihm."

Auch wenn er mit der Saison 2011 selbst unzufrieden ist, wehrt er sich gegen die teils heftige Kritik an seiner Person. "Nur ein Fahrer hat mehr Rennen gewonnen als ich und Jenson: Vettel", spielt er auf seine drei Saisonsiege an. "So schlecht kann das Jahr also nicht gewesen sein."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.