Adrian Newey sieht sich den Ferrari schon heute sehr genau an...

Formel 1 2012

— 16.01.2012

Ferrari bekundet Interesse an Newey

Bei Ferrari macht man keinen Hehl daraus, Stardesigner Adrian Newey verpflichten zu wollen - Montezemolo sieht aber auch Zeichen, die dagegen sprechen

Sollte Red-Bull-Konstrukteur Adrian Newey im Anschluss an seine Anstellung beim aktuellen Weltmeisterteam in Milton Keynes eine neue Herausforderung suchen, wrde man ihn bei Ferrari mit offenen Armen empfangen. An den 27 Siegen und je zwei Fahrer- und Konstrukteurstiteln fr Red Bull im Verlauf der zurckliegenden drei Jahre hat der ehemalige March-, Williams- und McLaren-Designer Newey entscheidenden Anteil.

Ferrari-Teamchef Stefano Domenicali beobachtet den Briten daher schon seit geraumer Zeit. "Adrian hat seine Fhigkeiten in den vergangenen Jahren auf beeindruckende Art und Weise unter Beweis gestellt", so der Italiener gegenber 'Sky Sport News'. "Was er in Zukunft vorhat, werden wir sehen." Domenicali versichert, stets ein Auge auf Newey zu haben, sollte er verfgbar werden.

Unterdessen sieht Luca di Montezemolo in Bezug auf eine mgliche Verpflichtung Neweys Hindernisse. Der Ferrari-Prsident hat sich bereits zu Zeiten, als Newey noch fr McLaren ttig war, mit diesem ber einen mglichen Wechsel nach Maranello unterhalten. "Das Treffen, das wir im Jahr 1997 hatten, verlief nicht unbedingt positiv", wird Montezemolo von 'Gazzetta dello Sport' zitiert.

Dabei war nach Aussage des Italieners weniger der fehlende Wille des Star-Designers der ausschlaggebende Faktor als vielmehr dessen Frau Marigold. "Die Vorstellung, die seine Frau von Italien hatte, kam der eines Dritte-Welt-Lands nahe", so Montezemolo. Ein Umzug nach Italien kam demzufolge fr die Neweys nicht in Frage.

"Sollte er aber in Zukunft verfgbar werden und seine Meinung gendert haben, warum nicht?", unterstreicht der Ferrari-Prsident das nach wie vor bestehende Interesse. Derweil wird der aus der Feder von Nikolas Tombazis stammende Ferrari fr die Saison 2012, mit dem die "Roten" die Vormachtstellung von Red Bull aus eigener Kraft beenden wollen, mit Spannung erwartet.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Grte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Lewis Hamilton vermutet halblegalen Trick von Vettel in Austin

News

"Idioten-Steward": Red Bull kocht nach Verstappen-Strafe

News

Rosbergs-Handschuhtrick: "Vergessen" es Hamilton zu sagen

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung