Lewis Hamilton erteilte seinem Freund Adrian Sutil eine Absage

Formel 1 2012

— 24.01.2012

Sutil-Prozess: Hamilton sagt wegen McLaren-Termin ab

Lewis Hamilton ist beim Prozess um Adrian Sutils Disko-Zwischenfall in Schanghai als Zeuge vorgeladen, doch ein McLaren-Termin verhindert nun seinen Auftritt in München

Lewis Hamilton wird bei Adrian Sutils Gerichtsprozess voraussichtlich nicht aussagen. Der Weltmeister 2008 war beim Disko-Zwischenfall in Schanghai anwesend, als der damalige Force-India-Pilot Genii-Mitbesitzer Eric Lux mit einem Glas im Gesicht verletzt haben soll. Daher wurde er vom Amtsgericht München als Zeuge vorgeladen.

Der Prozess wird am 30. und 31. Januar über die Bühne gehen - Hamiltons Auftritt hätte am zweiten Tag stattfinden sollen, doch sein Anwalt teilte laut der 'BBC' dem Gericht mit, dass der Brite an diesem Tag wegen McLaren-Terminen verhindert sei. Ob dies mit der Präsentation des neuen Boliden am 1. Februar zu tun hat, ist unbekannt. Derzeit befindet er sich zum Fitnesstraining in den USA.

Hamilton hatte ursprünglich angegeben, kooperieren zu wollen. Da es sich im Fall des McLaren-Piloten aber um Erscheinungspflicht handelt, könnten ihm im Fall eines Fernbleibens Konsequenzen drohen und er könnte bei seiner nächsten Einreise nach Deutschland - spätestens beim Grand Prix von Deutschland - belangt werden. Eine andere Möglichkeit wäre eine Verschiebung des Gerichtstermins.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Vettel-Zwischenfall: Was im TV-Bild nicht zu sehen war

News

Exklusiv: Sainz' Renault-Wechsel sorgt für Formel-1-Erdbeben

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung