Sebastian Vettel blickt zufrieden auf die Tests zurück

Formel 1 2012

— 03.03.2012

Vettel: "Sind da, wo wir sein wollten"

Vor den letzten beiden Testtagen vor Saisonbeginn zieht Sebastian Vettel ein positives Fazit - Wahres Kräfteverhältnis immer noch nicht einschätzbar

Die Saisonvorbereitungen der Formel 1 gehen auf die Zielgerade. Heute und morgen wird noch einmal in Barcelona getestet, das nächste Wiedersehen für Teams und Fahrer auf der Strecke findet dann am 16. März beim Freitagstraining in Melbourne statt. Sebastian Vettel, der am Sonntag noch einmal im Red Bull sitzen wird, zieht schon jetzt ein positives Fazit der Wintertests."Bisher liefen die Tests ganz gut. Nicht perfekt, denn wir hatten einige kleinere Probleme, die wir aussortieren mussten, aber unter dem Strich bin ich zufrieden mit dem Auto", sagt Vettel im Gespräch mit 'formula1.com'.

"Es ist natürlich ein großer Unterschied zum Vorjahr, aber wir sind da, wo wir sein wollten. Bisher gab es keine bösen Überraschungen", so die Bilanz des Weltmeisters. Zwar konnte Vettel bislang "nur" eine Tagesbestzeit für sich verbuchen, allerdings weiß auch der Deutsche, dass die Zeiten der Tests nur mit Vorsicht zu genießen sind: "Auch wenn das Auto jetzt ziemlich ähnlich dem ist, welches wir beim ersten Rennen fahren werden, fällt es schwer einzuschätzen, wer wirklich schnell ist oder wer nur mit der Benzinmenge spielt."

Für den Endspurt der Tests liefert Red-Bull-Designer Adrain Newey den Fahrern noch einmal einige Updates für den RB8. "Wir bekommen am Wochenende einige neue Teile, dann wissen wir mehr", blickt Vettel voraus. Erste Bilder aus Barcelona zeigen einen deutlich veränderten Red Bull. So ist der Auspuff weiter nach vorne und nach außen gewandert und strömt nun direkt in Richtung Bremsbelüftung und Diffusor. Die Bremsbelüftungen verfügen an der Oberseite über eine Art Flügel, mit dem offenbar zusätzlicher Abtrieb erzeugt werden soll. Auch Front- und Heckflügel des RB8 sind neu.

Neue Teile für den Red Bull

Doch auch ohne diese Änderungen ist der Red Bull schon ganz nach dem Geschmack Vettels: "Ich fühle mich wohl im Auto, das ist die Hauptsache." Allerdings gibt der 24-Jährige zu, dass sich das Auto nicht unerheblich von dem des Vorjahres unterscheidet: "Natürlich haben wir Grip verloren, der auspuffangeströmte Diffusor war in der vergangenen Saison ein gewaltiger Unterschied, vor allem an Ende, als er perfekt funktionierte."

Die neuen Mischungen der Pirelli-Reifen sollten die Teams nach Ansicht des zweimaligen Weltmeisters nicht vor große Probleme stellen: "Die Reifen sind auch neu, die musst du bei den ersten Rennen im Auge behalten. Aber im vergangenen Jahr gab es auch Aufregung rund um die Reifen, und am Ende war es kein großes Problem."

Obwohl die Testfahrten vor Saisonbeginn schon morgen Abend beendet sein werden, fällt es Vettel, wie auch den meisten Beobachtern, schwer, die Leistung der einzelnen Teams einzuschätzen. "Das wahre Kräfteverhältnis einzuschätzen ist immer noch unmöglich. Lotus ist wieder da und scheint seine Leistung vom ersten Test in Jerez zu bestätigen. Aber sich gut zu präsentieren ist ein entscheidender Teil des Testens, und einige der üblichen Verdächtigen halten sich noch zurück", so die Einschätzung des Deutschen.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.