Saisonfinale 2011: Vettel vor Schumacher - Für Bernie Ecclestone kein Einzelfall

Formel 1 2012

— 10.03.2012

Vettel für Ecclestone erneut Favorit auf den Titel

Für Bernie Ecclestone ist Sebastian Vettel auch in der neuen Saison der Topfavorit auf den Titel: Der 81-Jährige traut ihm zu, "alle Schumacher-Rekorde zu brechen"

Die Formel-1-Teams haben in der Saison 2012 noch keinen einzigen Meter im Rahmen eines Grand-Prix-Wochenendes zurückgelegt. Wie in jedem Jahr beginnen die Mutmaßungen und Abwägungen des Kräfteverhältnisses aber schon bevor die Ampel am Ausgang der Boxengasse zum ersten Mal auf Grün umspringt.

Geht es nach der Einschätzung von Formel-1-Zampano Bernie Ecclestone, dann fährt Sebastian Vettel im Red Bull in diesem Jahr seinen dritten WM-Titel in Folge ein. "Wenn ich im Moment Geld setzen müsste, würde ich sagen, dass Vettel wieder den Titel holt", so der 81-Jährige gegenüber 'Spiegel Online'.

Im Unterschied zum Vorjahr hofft der Brite, das die Titelentscheidung diesmal länger hinausgezögert wird und die Weltmeisterschaft "wenn möglich erst im letzten Rennen entschieden wird". Als schärfste Vettel-Verfolger ortet Ecclestone gut eine Woche vor dem Saisonauftakt in Australien dessen Red-Bull-Teamkollegen Mark Webber und McLaren-Pilot Lewis Hamilton, die er auf den Plätzen zwei und drei in der Gesamtwertung einlaufen sieht.

Vettel bringt alle notwenigen Voraussetzungen mit

Anders als die Mehrzahl der Beobachter der Szene ist der Formel-1-Zampano der Meinung, dass "die Testfahrten vor der Saison ein klares Bild" abgaben. "Red Bull ist wieder total konkurrenzfähig", glaubt der 81-Jährige beobachtet zu haben. In seinem WM-Tipp gestärkt wird Ecclestone durch die Ansicht, dass Vettel alle notwendigen Voraussetzungen mitbringe: "Er hat das Talent, den Eifer, den klaren Kopf - einfach alles."

Angesichts des Alters von gerade einmal 24 Jahren ist Ecclestone im Hinblick auf Vettel sogar überzeugt, dass dieser irgendwann die Marke von Rekordweltmeister Michael Schumacher mit sieben Titeln einstellen kann. Mehr noch: "Ich glaube, dass er alle Rekorde von Michael Schumacher brechen kann."

Derzeit hält der Kerpener sowohl in der ewigen Bestenliste nach Grand-Prix-Siegen (91) als auch nach Pole-Positionen (68), Starts aus der ersten Reihe (115), schnellsten Rennrunden (76), Podestplätzen (154) sowie "Triples" (Pole-Position, Sieg und schnellste Rennrunde bei einem Grand Prix; 22) die Bestmarken.

Für Marc Surer ist Vettel fahrerisch "ganz oben angekommen"

Auch für Marc Surer - Ex-Formel-1-Pilot und inzwischen Experte am Mikrofon - ist Vettel der große Favorit auf den WM-Titel 2012. "Vettel ist fahrerisch ganz oben angekommen. Er hat in der letzten Saison bewiesen, dass er konstant fehlerfrei fahren kann. Vettel hat im Prinzip keine Schwächen mehr", urteilt der Schweizer seinerseits gut eine Woche vor dem Saisonstart gegenüber 'Sky Sport News'.

Auch Surer bezeichnet den Red Bull nach den Testfahrten immer noch als das stärkste Auto, die Dominanz sei aber nicht mehr so groß wie im vergangenen Jahr. Gleichzeitig kritisiert der Schweizer die Konkurrenz von Ferrari: "Es ist ein Armutszeugnis für Ferrari, dass sie ein Auto bauen, das anscheinend nicht konkurrenzfähig ist. Aktuell sehe ich Ferrari sogar hinter Mercedes."

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.