Sebastian Vettel erkennt beim gesamten Team noch Steigerungspotenzial

Formel 1 2012

— 13.03.2012

Vettel: "Haben in kurzer Zeit Großes erreicht"

Sebastian Vettel lobt die Fortschritte von Red Bull, sieht aber noch Luft nach oben - Vergleiche mit Juan Manuel Fangio ehren den zweifachen Weltmeister

Auf den ersten Blick könnte man Sebastian Vettels Saison 2011 als nahezu perfekt bezeichnen. Elf Siege und 15 Pole Postions bei 19 Rennen lassen realistisch betrachtet kaum noch Steigerungspotenzial erkennen . Doch für einen Fahrer wie Vettel ist gut nicht gut genug. Daher wurde die Saison in mehreren Meetings mit dem Team besprochen: "Dort haben wir alles analysiert und angesprochen, von dem wir glaubten, es kurzfristig verbessern zu müssen. Sie wären erstaunt, wie lang diese Liste war", erklärt Vettel im Gespräch mit der 'Welt Online'.

Zwar erkennt der Weltmeister der letzten beiden Jahre an, dass die Saison 2011 außergewöhnlich gewesen sei, dennoch erkennt er noch Luft nach oben. "Wenn Sie berücksichtigen, dass wir im Jahr 2010 ein besseres, stärkeres Auto hatten als im vergangenen Jahr, als Team aber im vergangenen Jahr besser waren als 2010, wird klar, dass wir uns noch steigern können", so Perfektionist Vettel.

Vettel betonte ausdrücklich, dass er damit nicht seine eigene Leistung, sondern die des gesamten Teams meint. Trotz der überragenden Bilanz seien 2011 dennoch eine Reihe Fehler unterlaufen, die man in der Zukunft abstellen wolle. Unter dem Strich habe Red Bull in seiner kurzen Team-Historie große Fortschritte gemacht: "Wir sind ein relativ junges Team, und wir haben gemeinsam in ziemlich kurzer Zeit Großes erreicht. So kann es weitergehen."

Nachdem er im Alter von 24 Jahren schon zwei WM-Titel gewonnen hat, muss Vettel auch Vergleiche mit den Größen der Formel-1-Geschichte nicht mehr fürchten. So zog Stirling Moss vor kurzem Parallelen zwischen dem Deutschen und dem fünfmaligen Weltmeister Juan Manuel Fangio. "Mich ehrt der Vergleich", sagt Vettel hierzu. Er beschäftige sich mit der Historie der Formel 1 und könne daher Fangios Leistungen und seinen Stellenwert einschätzen. "Es wäre schön, auch was meine Zukunft und meine Karriere als Formel-1-Fahrer betrifft, wenn Moss recht behielte", so Vettel abschließend.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.