Felipe Massa steht unter Druck: Ferrari-Vertrag läuft am Ende des Jahres aus

Formel 1 2012

— 15.03.2012

Massa gelassen: "Es waren nur Wintertests"

Ferrari-Pilot Felipe Massa sehnt den Start in die neue Saison herbei, um endlich einen realistischen Vergleich zu den anderen Topteams zu bekommen

Nach enttuschenden Ergebnissen bei den Wintertests in Spanien brennt in Maranello der Baum. Der neue Ferrari F2012 hat bislang nicht das gehalten, was sich Fahrer, Techniker und Fans von ihm versprochen hatten. Der neue Bolide gab den Ferrari-Fachleuten viele Rtsel auf, die es nun zum Start in die Saison zu lsen gilt. Pilot Felipe Massa gab sich am Donnerstag in Melbourne entspannt. Er gebe nicht viel auf Saisonprognosen vor dem ersten Rennen, so der Brasilianer.

Frage: "Felipe, es wurde in den vergangenen Wochen viel ber die mglichen Probleme von Ferrari gesprochen. Du sagtest, dass ihr durchaus mitmischen werdet. Wie siehst du die Lage?"
Felipe Massa: "Wir stehen jetzt erst einmal am Anfang. Erst an diesem Wochenende werden wir wirklich sehen, wo wir im Vergleich zu den anderen Teams stehen. Ich hoffe, dass wir konkurrenzfhiger sein werden als bei den Testfahrten. Die Tests liefen wirklich nicht so wie geplant. Aber egal. Erst ab diesem Wochenende geht es um die Meisterschaft."

Frage: "Wie schtzt du das Krfteverhltnis auf heutiger Grundlage ein?"
Massa: "Wir haben einige andere Teams bei den Testfahrten recht stark erlebt. Wir rechnen damit, dass wir schon hier zum ersten Rennen etwas verbessert auftreten knnen. Wir warten auf den ersten Grand Prix. Das ganze Gerede kann endlich aufhren, wenn wir die Ergebnisse unseres Autos und jene der anderen Teams auf der Strecke sehen."

"Die Wintertests sind eben nur Wintertests. Im vergangenen Jahr waren wir bei den Probefahrten richtig gut unterwegs, aber beim ersten Rennen wirklich nicht gerade in Topform. Jetzt mssen wir mal abwarten, wie es sich in diesem Jahr darstellt."

Es gab auch gute Longruns

Frage: "Gehst du zuversichtlich in das erste Saisonrennen?"
Massa: "Ich persnlich gehe immer voller Zuversicht heran. Rennen fahren ist das, was wir alle so lieben. Zu Beginn des Jahres fangen alle wieder bei null an. Ich finde das positiv. Ich hoffe einfach nur, dass wir uns besser prsentieren als in den Wintertests."

Frage: "Wie findest du den Albert Park hier in Melbourne?"
Massa: "Ich mag diesen Ort sehr gern, die Menschen sind sehr nett. Und die Strecke ist recht schn, wenn auch nicht mein allergrter Favorit. Sie ist untypisch, weil sie irgendwo zwischen Stadtkurs und normalem Rundkurs anzusiedeln ist. Ich komme immer sehr gern hierher. Ich hoffe, dass wir hier einen schnen Start in die Saison erleben werden."

Frage: "Bei den Tests zeigte sich, dass der F2012 fr eine schnelle Rundenzeit gut ist, aber ihr Probleme auf Longruns habt. Ist es deine Sorge, dass du dich vielleicht gut qualifizieren, aber dann im Rennen nicht mithalten kannst?"
Massa: "Ganz so stimmt das nicht. In unseren Qualifyingversuchen waren wir ganz okay, aber mehr auch nicht. Wir waren nicht so schnell wie erwartet. Ich habe in Barcelona zwei Rennsimulationen absolviert. Die erste konnte ich nicht ganz beenden, weil wir etwas zu spt gestartet waren. Ich finde, wir haben bei den Longruns auch einige ganz gute Leistungen gesehen. Das wahre Bild bezglich Qualifying und Longrun sehen wir aber erst hier."

"Man muss sich nur mal an die Ablufe in Barcelona erinnern. Einige Autos gingen dort am Morgen in eine Rennsimulation, andere erst am Nachmittag. Die Strecke entwickelte sich zwischenzeitlich weiter. Es ist schwierig, dort passende Vergleiche zu ziehen. Es stimmt, unsere Rundenzeiten waren nicht ganz so toll, aber erst jetzt an diesem Wochenende sehen wir einen realistischen Vergleich. Erst hier werden alle mit den gleichen Reifen und vergleichbaren Benzinmengen unterwegs sein."

Massa kmpft um neuen Vertrag

Frage: "Also denkst du, dass eure Qualifyingsimulationen eher ein Mastab fr eure Leistungsfhigkeit waren?"
Massa: "Darauf hoffe ich. Ich wnsche mir einfach, dass wir eine gute Leistung im Qualifying zeigen knnen. Wenn du in der Startaufstellung gut positioniert bist, dann hast du auch die Chance auf ein gutes Rennen."

Frage: "Was musst du in dieser Saison leisten, um auch 2013 noch Ferrari fahren zu drfen? Welche Erwartungen an dich gibt es?"
Massa: "Ich mchte einfach dafr sorgen, dass ich bei jedem Anlass glcklich aus dem Auto steigen kann, weil ich zu hundert Prozent mit meiner Leistung zufrieden bin. Erst einmal mssen wir schauen, was unser Auto zulsst. Und dann musst du als Fahrer einfach immer die bestmgliche Leistung abliefern. Nur darum kmmere ich mich."

Frage: "Bist du schon aufgeregt vor dem ersten Saisonrennen?"
Massa: "Ja, wie immer. Wir lieben Rennfahren, darum geht es uns. Wir erledigen auch alles andere professionell, aber ein Rennen fahren und den Wettbewerb gegen die Konkurrenz zu bestreiten ist das, was wir am meisten mgen. Ich freue mich sehr auf den Saisonstart."

Fotoquelle: Pacepix.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Die dominantesten Autos der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Fotostrecke: Die grten Hassduelle der Formel-1-Geschichte

News

Formel 1 Ungarn 2017: Teamorder-Diskussionen bei Vettel-Sieg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen gnstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung