In Brasilien 2009 gratulierte Barrichello Teamkollege Button zum WM-Titel

Formel 1 2012

— 15.03.2012

Button: Barrichello ist uns eine Party schuldig

Jenson Button bedauert, dass sich sein langjähriger Teamkollege Rubens Barrichello durch zu langes Zögern einen würdigen Abschied aus der Formel 1 verbaute

Die 323 Grands Prix dauernde Formel-1-Karriere von Rubens Barrichello findet in der Saison 2012 keine Fortsetzung. Nachdem der Brasilianer bis zum letzten Moment auf einen Verbleib in der Königsklasse spekuliert hatte, zerschlugen sich die Hoffnungen des Formel-1-Rekordstarters Ende Januar, als Williams seinem Landsmann Bruno Senna den Vorzug gab.

In diesem Jahr bestreitet Barrichello seine erste IndyCar-Saison. Im KV-Team von Jimmy Vasser wird der 39-Jährige auch die fünf Ovalrennen im Kalender - darunter das prestigeträchtige Indy 500 - fahren. Während Barrichello in den USA eine neue Heimat als Rennfahrer gefunden hat, ist man im Formel-1-Fahrerlager der Überzeugung, dass sich der Brasilianer durch seine Hinhaltetaktik selbst um einen verdienten Abschied gebracht hat.

McLaren-Pilot Jenson Button, in den Jahren 2006 bis 2009 bei Honda beziehungsweise Brawn der Teamkollege von Barrichello , bedauert das Ausscheiden des Formel-1-Methusalems besonders. "Er ist ein guter Freund von mir, für den ich eine Menge Respekt empfinde", so der Brite gegenüber 'Autosport' .

"Wir sind alle sehr enttäuscht, dass er in diesem Jahr nicht mehr bei uns fährt. Vor allem aber sind wir enttäuscht darüber, dass er derart lange gekämpft hat, um in der Formel 1 zu bleiben und uns so alle um eine große Party am Ende des vergangenen Jahres in Brasilien gebracht hat", so Button.

Der Brite überzeugt, dass sein langjähriger Stallgefährte nach wie vor das Zeug hat, um vorn mit zu fahren: "Er ist jetzt fast 40 Jahre alt, aber er ist immer noch schnell und nach wie vor hungrig." Nach einer solch langen Zeit in der Formel 1 nun eine neue Karriere bei den IndyCars zu starten sei "mutig". Button ist jedoch sicher, dass der Brasilianer auch auf der anderen Seite des Großen Teichs "einen starken Eindruck hinterlassen", wird. Speziell in puncto Setup-Arbeit gehöre Barrichello "zu den besten im Geschäft".

Fotoquelle: Brawn

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung