Sensationelles Comeback: Romain Grosjean hat allen Grund zu strahlen

Formel 1 2012

— 17.03.2012

Grosjean entzaubert Räikkönen beim Comeback

Starkes Comeback nach zwei Jahren Pause: Romain Grosjean nutzt die Chance, die ihm Lotus-Teamchef Eric Boullier gegeben hat, eindrucksvoll

Wenn man vor Melbourne jemandem gesagt hätte, dass ein Lotus-Fahrer nach zwei Jahren Abwesenheit aus der Formel 1 im Qualifying den dritten Startplatz erzielen würde, dann hätten wohl die meisten spontan auf Kimi Räikkönen getippt. Doch nicht der "Iceman", sondern Romain Grosjean sorgte heute für das Comeback des Tages.

Der 25-jährige Franzose hatte 2009 zur Saisonmitte Nelson Piquet jun. bei Renault beerbt, damals aber an der Seite von Fernando Alonso nicht den Funken einer Chance. Für 2010 fand er kein Cockpit mehr - und als er plötzlich Sportwagen-Rennen fuhr, schien seine Karriere in der Königsklasse schon so gut wie beendet. Doch Grosjean startete einen neuerlichen Anlauf, wechselte wieder in die GP2 und wurde in dieser 2011 souverän Meister.

Von Boullier zweite Chance erhalten

Lotus-Teamchef Eric Boullier, gleichzeitig Chef des Gravity-Fahrerkaders, dem Grosjean angehört, verhalf seinem Schützling daraufhin zur zweiten Chance und setzte ihn erneut ins Formel-1-Cockpit. "Ich habe ein paar Leute, die an mich glauben", strahlt die heutige Qualifying-Sensation bis über beide Ohren. "Ich bin wieder da - und das fast ganz vorne! Es ist schön, wieder in der Formel 1 zu sein, und dieses Ergebnis ist fantastisch für das Team."

Grosjeans Q3-Runde, mit der er Michael Schumacher noch vom dritten Platz verdrängte, war kein Zufall: In Q1 hatte er Rang drei belegt, in Q2 Rang fünf. Außerdem war er in drei von vier Sessions schneller als Räikkönen. Woher dieser Speed kommt? "Ein bisschen von überall", entgegnet der Franzose. "Ein bisschen von mir selbst, denn ich lernte die Strecke heute im Trockenen kennen, und das Auto funktioniert auch sehr gut."

In schwierigen Zeiten nie aufgegeben

Der dritte Startplatz sei der Lohn dafür, auch in schwierigen Zeiten nicht aufgegeben zu haben: "Das ist die Lektion des Tages", fühlt sich Grosjean in seiner Hartnäckigkeit bestätigt. "Ich bin sehr stolz darauf, heute hier zu sein. Es war eine schwierige Zeit, aber ich bin stolz darauf, Mitglied des Lotus-Teams zu sein. Die Atmosphäre ist sehr gut und wir haben im Winter gut gearbeitet. Es ist kein Traum mehr, sondern wir haben es wirklich geschafft!"

"Morgen werden wir versuchen, das Beste aus dem Rennen zu machen - und dann auch in den nächsten Rennen gut abzuschneiden", kündigt Grosjean an. "Die Wintertests sind sehr gut gelaufen. Jetzt hoffe ich, dass es so weitergeht, denn das wäre eine wirklich schöne Geschichte. Wenn es uns gelingt, zu jedem Rennen ein paar neue Teile zu bringen, dann können wir die Jungs da vorne hoffentlich ein bisschen ärgern."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.