Hülkenberg weiß an seinem Comeback-Wochenende bisher zu überzeugen

Formel 1 2012

— 17.03.2012

Hülkenberg mit Comeback-Start aus den Top 10

Auch wenn das Qualifying für Paul di Resta nicht ganz optimal lief, gab es am Samstag bei Force India glückliche Gesichter - Hülkenberg Neunter

Das Qualifying-Comeback ist Nico Hülkenberg am Samstag in Melbourne geglückt. Der Deutsche schaffte mit 1,529 Sekunden Rückstand auf Lewis Hamilton als Neunter den Sprung in die Top 10. Teamkollege Paul di Resta hatte im zweiten Qualifying-Durchgang keinen optimalen Versuch und belegte am Ende Position 15.

"Über das heutige Ergebnis bin ich sehr glücklich", freut sich Hülkenberg. "Denn ich war mir nicht sicher, ob wir in der Lage sein würden, es in den dritten Qualifying-Durchgang zu schaffen. Wir leisteten nach dem 3. Freien Training gute Arbeit, um das Setup zu verbessern. Ich fühle mich nun im Auto viel komfortabler."

"Natürlich herrscht vor dem Gang in das Rennen etwas Unsicherheit, denn wir sind hier nicht wirklich viele Versuche mit viel Benzin an Bord gefahren, da es gestern verregnete Einheiten gab. Aber alle Teams befinden sich in derselben Situation."

"Mit den Reifen ist dies ebenfalls so, denn wir werden morgen über sie immer noch etwas lernen und herausfinden, wie lange sie halten. Es sollte ein aufregendes Rennen werden und ich freue mich darauf."

"Das war eine ziemlich schwierige Einheit, und ich habe es nie wirklich richtig hinbekommen", so di Resta. "Auf meiner Runde aus der Box bin ich meiner Meinung nach durch Verkehr behindert worden, und als Ergebnis dessen bekam ich die Reifen nicht in ihr Arbeitsfenster, was mir auf meiner schnellen Runde zugesetzt hat."

"Es gibt morgen also noch eine Menge Arbeit zu erledigen. Ich muss heute Abend hart arbeiten, um zu schauen, ob es noch etwas gibt, das über Nacht getan werden kann, um die Dinge für den morgigen Tag zu verbessern. Während des Winters sah unsere Geschwindigkeit auf Longruns ganz stark aus, hoffentlich kann ich im Rennen also nach vorne kommen und um ein paar Punkte fahren."

"Meiner Meinung nach können wir nach der heutigen Leistung ganz zufrieden sein", so Robert Fernley, stellvertretender Teamchef. "Nico hat das gesamte Wochenende über außergewöhnliche Arbeit geleistet und schaffte es, im zweiten und im dritten Qualifying-Teil das Maximum aus dem Auto heraus zu quetschen. Es sind hinter uns ein paar schnelle Autos, ich bin jedoch zuversichtlich, dass wir von hier aus ein starkes Rennen haben und uns im Kampf um die Punkte befinden können."

"Was Paul betrifft, so befindet er sich genau im Mittelfeld-Kampf, und er wird hart kämpfen müssen, um im Rennen nach vorne zu kommen. Er hatte im zweiten Qualifying-Durchgang nicht den besten Versuch, da es ein paar Probleme mit den Reifen gab, welche seine einzige gezeitete Runde am Ende der Einheit beeinträchtigte. Wir wissen, dass er ein Kämpfer ist, und hoffentlich kann er im Rennen ein paar Fortschritte erzielen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.