Paul di Resta hnatte am Samstag vor allem im dritten Sektor einige Probleme

Formel 1 2012

— 24.03.2012

Force India: Kleine Fehler, große Wirkung

Paul di Resta und Nico Hülkenberg steckten im Malaysia-Qualifying im dichten Mittelfeld-Getümmel: Am Sonntag sollen Punkte her

Der Weg zu weiteren WM-Punkten wird für Force India in Malaysia recht weit. Am Samstag im Qualifying kam Paul di Resta auf Platz 14, sein Teamkollege Nico Hülkenberg blieb auf Rang 16 hängen. Die Ausgangsposition für das Rennen ist nicht allzu gut. "Wir haben das Auto zwischen dem dritten Freien Training und dem Qualifying verbessern können. Es war dennoch hart, denn es war zwischen den beiden Sessions noch einmal deutlich wärmer geworden", berichtet di Resta.

"Die Runden in Q2 waren gut. Die ersten beiden Sektoren waren erstklassig, aber im dritten Abschnitt habe ich vielleicht etwas verloren. Den dritten Sektor habe ich nie richtig hinbekommen. Platz 14 ist okay", meint der Schitte, der in Melbourne einen Punkt für Force India geholt hatte. "Hoffentlich werden sich unser Rennspeed und der Umgang mit den Reifen morgen auszahlen. Das Wetter ist noch ungewiss. Für den späten Nachmittag ist Regen vorhergesagt."

"Man muss sich nur die Zeiten anschauen, dann sieht man, wie eng es zuging. Eine halbe Zehntel hätte mich zwei oder drei Plätze nach vorn gebracht, eine volle Zehntel sogar bis auf Platz zwölf", berichtet Hülkenberg beim Blick auf das Klassement. "Ehrlich gesagt habe ich aber das Maximum aus dem Auto herausgeholt. Jetzt geht es darum, ein gutes Rennen zu zeigen, strategisch gut auszusehen und dann ein ordentliches Resultat zu holen."

"Weil ich in Melbourne kaum eine Rennrunde fahren konnte, fühlt es sich für mich wie das erste Rennen des Jahres an. Hoffentlich komme ich diesmal über die gesamte Distanz. Reifenverschleiß wird zum Schlüsselfaktor und Regen könnte alles auf den Kopf stellen", meint der Emmericher, der während des Samstages immer wieder Probleme mit der Reifennutzung hatte.

"Über unser Ergebnis sollten wir nicht allzu enttäuscht sein", sagt der stellvertretende Teamchef Robert Fernley. "Wir wären vielleicht gern etwas weiter vorn gewesen, aber die Zeitentabelle zeigt, wie eng es derzeit ist. Es liegen drei Zehntelsekunden zwischen Platz neun und Rang 16. Bei solchen Abständen kann dich ein kleinster Fehler gleich drei oder vier Plätze kosten. Paul und Nico haben konstante Runden gezeigt, beide wurden allerdings in Q2 von den Mercedes leicht eingebremst. Ich bin optimistisch und denke, wir sind in guter Form. Unser Renntempo sollte uns in den Kampf um Punkte bringen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.