Yeongam wird den Grand Prix der Formel 1 voraussichtlich bald verlieren

Formel 1 2012

— 05.04.2012

Ecclestone wirft Südkorea raus, holt Argentinien an Bord

Die Formel 1 wird ab 2013 wieder in Argentinien gastieren und soll dafür Südkorea den Rücken kehren - Dreijahresvertrag vor Unterzeichnung

2010 trat Südkorea dem Formel-1-Rennkalender bei, nun steht das asiatische Land offenbar bereits vor dem Aus: Wie unsere italienischen Kollegen von 'Autosprint' berichten, muss das Rennen in der südkoreanischen Region Yeongam vermutlich bald für einen südamerikanischen Rückkehrer Platz machen - ab 2013 wird die Formel 1 wieder in Argentinien fahren. Ein Vertrag wird derzeit aufgesetzt.

Laut 'Autosprint' soll die Vereinbarung zwischen Formel-1-Chef Bernie Ecclestone und den Vertretern von Mar del Plata, dem neuen Grand-Prix-Standort in Argentinien, schon im Mai 2012 unterschrieben werden. Für die Planung und den Bau der rund fünf Kilometer langen Bahn, die 18 Kurven bekommen soll, wird wohl einmal mehr Ecclestones Formel-1-Architekt Hermann Tilke verantwortlich zeichnen.

Als Schauplatz für das Rennen dient wahrscheinlich eine Hafenkulisse, wie sie zuletzt auch bei einigen anderen Rennstrecken umgesetzt wurde. Der argentinische Tourismus-Minister Enrique Mayer zeigt sich jedenfalls sehr angetan von den Plänen: "Die Regierung stellt sich der großen Herausforderung, einen Grand Prix zu organisieren, um unser Landesimage weltweit zu fördern."

Südkorea steht, so 'Autosprint' weiter, auf der Pole-Position, um seinerseits das Formel-1-Rennen zu verlieren, wenn Argentinien zusteigt. Weil die Anzahl der Grands Prix konstant bei 20 bleiben soll, muss 2013 aber noch ein weiteres Rennen gestrichen werden, denn auch New Jersey stößt neu zum Rennkalender. Laut 'Autosprint' werden sich Barcelona und Valencia künftig abwechseln.

Ungeachtet dessen steht Argentinien vor seinem Comeback in der Formel 1. Das südamerikanische Land war zwischen 1953 und 1998 insgesamt 20 Mal ein Austragungsort für einen Großen Preis , wobei stets Buenos Aires die Kulisse dafür war - allerdings mit mehreren unterschiedlichen Streckenvarianten. Der bis dato letzte Sieger eines Rennens in Argentinien war Michael Schumacher.

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

Stewart kritisiert Hamilton: "Sowas habe ich noch nie gesehen"

News

Fotostrecke: Größte Unsportlichkeiten der Formel-1-Geschichte

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung