Das McLaren-Duo verlor in Australien und Malaysia unterm Strich 15 Plätze

Formel 1 2012

— 10.04.2012

McLaren: Frust über Umsetzung der Quali-Pace im Rennen

McLaren-Technikchef Paddy Lowe fordert von seinen Piloten eine Steigerung im Rennen und von der FIA Klarheit beim Thema F-Schacht



Der McLaren-Mercedes MP4/27 erwies sich an den ersten beiden Rennwochenenden der Formel-1-Saison 2012 klar als das schnellste Auto im Feld. Sowohl beim Auftakt in Melbourne als auch eine Woche später in Sepang besetzten Lewis Hamilton und Jenson Button die erste Startreihe. Als zählbare Rennergebnisse sprangen allerdings "nur" ein Sieg und zwei dritte Plätze heraus, wovon man sich im Team nicht restlos zufrieden zeigt.

"Unsere Startpositionen in Australien und Malaysia waren fantastisch", hält Technikchef Paddy Lowe fest. "Auch wenn es dafür keine WM-Punkte gibt, so zeigten die Leistungen doch deutlich, welche Anstrengungen im Team vollführt wurden."

Mit der Ausbeute am Sonntag - Hamilton und Button verloren in Melbourne und Sepang im Vergleich zu ihren Startpositionen unterm Strich 15 Plätze - zeigt sich Lowe jedoch alles andere als zufrieden: "Wenn man sich vor Augen führt, dass wir die Qualifying-Ergebnisse nicht in mehr WM-Punkte ummünzen konnten, kommen wir leicht enttäuscht von den ersten beiden Rennen des Jahres zurück."

In China soll ein Doppelsieg her

In der nach aktuellem Stand der Dinge 20 Rennen umfassenden Saison käme es laut Lowe darauf an, "die Punkte einzufahren, wenn du sie kriegen kannst". Kein Team und somit auch nicht McLaren könne sich darauf verlassen, dass die Performance über die gesamte Saison anhält. "In China wollen wir nicht nur erneut die erste Startreihe besetzen, sondern diese Leistung auch am Sonntag bestätigen", so der McLaren-Technikchef. Soll heißen: Ein Doppelsieg muss her.

Um dies zu erreichen, bringt die Truppe aus Woking das eine oder andere Update für den MP4/27 nach Schanghai. "Wir haben im Vorfeld des China-Wochenendes nahezu in allen Bereichen des Autos nachgebessert", offenbart Lowe. "Wir hoffen, dass wir dadurch in puncto Performance noch einmal einen Schritt nach vorn machen werden, glauben aber eher, dass es allenfalls ausreicht, um unsere derzeitige Position zu bestätigen." Für den dritten WM-Lauf werden von nahezu allen Teams Modifikationen an den Boliden erwartet.

Lowe fordert Klarheit beim Thema F-Schacht

An einen F-Schacht, wie er von Mercedes eingesetzt wird, denkt man bei McLaren laut Lowe noch nicht. Vielmehr drängt die Truppe aus Woking den Weltverband FIA auf eine baldige Klärung dieses Themas, um gegebenenfalls nachrüsten zu können. Als grundsätzlich illegal will Lowe das von Mercedes eingesetzte System, das bei aktiviertem DRS die Luft in Richtung Frontflügel kanalisiert, nicht verstanden wissen.

"Es herrschen derzeit keine klaren Verhältnisse" beklagt der McLaren-Technikchef und fügt hinzu: "Das muss sich tunlichst ändern. Es wäre besser gewesen, wenn wir bereits jetzt Klarheit hätten, was dieses Thema betrifft. Jetzt können wir nur abwarten, was in China passiert." Für eine neuerliche Untersuchung und Einordnung des F-Schachts von Mercedes hatten sich kürzlich auch Lotus und Red Bull stark gemacht.

Solange die Frage über die Legalität des Mercedes-Systems nicht endgültig geklärt ist, will man bei McLaren mit einem vergleichbaren System noch warten. "Es ergibt wenig Sinn, große Anstrengungen in diese Richtung zu unternehmen solange wir keine Klarheit haben. Uns sind derzeit gewissermaßen die Hände gebunden", urteilt Lowe und merkt an, dass "DRS im ursprünglichen Sinne als ein System definiert wurde, das sich auf den Heckflügel beschränkt".

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.