Jean-Eric Vergne hat in Sepang bleibenden Eindruck hinterlassen

Formel 1 2012

— 11.04.2012

Vergne: "Glaube nicht, dass ich berühmt bin"

Jean-Eric Vergne im Interview: Ob er in Frankreich nun erkannt wird, warum er mit dem Saisonstart nicht restlos zufrieden ist und wieso die Pause stressig war



Jean-Eric Vergne hat sich in der Formel 1 hervorragend eingefunden. Nachdem der Rookie bei seiner Premiere in Melbourne haarscharf an WM-Punkten vorbeigeschrammt war, bescherte er dem Toro-Rosso-Rennstall in Sepang mit Platz acht vier Zähler. Im Interview zieht der Franzose erstmals Bilanz, gibt Einblicke, was er in der Pause getan hat, und blickt auf das Rennen in China.

Frage: "Jean-Eric, du hast deine ersten zwei Grands Prix hinter dir. Beim zweiten Rennen hast du Punkte geholt. Wie siehst du rückblickend den Start deiner Formel-1-Karriere?"
Jean-Eric Vergne: "Ehrlich gesagt verlief der Start meiner Formel-1-Karriere nicht so schlecht. Es hätte ein bisschen besser laufen können, und ich hätte schon in Australien meine ersten Punkte holen können. Es gab bei den ersten zwei Rennen einige gute Momente, und ich bin recht zufrieden, wie es gelaufen ist. Trotzdem will man immer mehr. Hoffentlich kriegen wir es ab dem kommenden Rennen in China noch besser hin."

Frage: "Nach Malaysia gab es eine Pause, und du bist nach Europa zurückgekehrt. Was hast du in der Zwischenzeit getan?"
Vergne: "Ich habe ein paar Tage im Simulator verbracht, fuhr China und Bahrain und erledigte ein paar Dinge. Außerdem betrieb ich mit meinem Trainer sehr viel Sport und fuhr auf der Strecke meiner Eltern Kart. Das waren zwei sehr stressige Wochen."

Frage: "Hattest du auf der Strecke deiner Eltern eine private Session, oder fährst du mit anderen Leuten?"
Vergne: "Es handelt sich um eine große Strecke, und es gibt viele Leute, die ein Kart gekauft haben. An den Nachmittagen fahren viele Leute mit ihren eigenen Karts. Es waren ein paar Leute da, aber ich fuhr nicht an dem Tag, an dem am meisten los ist, damit ich etwas freier bin. Es war schön, weil ich meine Familie gesehen habe - und die anderen Leute zuhause."

Frage: "Du warst in der Fabrik. Gibt es ein paar neue Teile, oder darfst du darüber nicht sprechen? Und wie ist es für dich nach der Renault-World-Series, dass sich das Auto nun jedes Mal, wenn du einsteigst, etwas anders anfühlt?"
Vergne: "Das macht die Formel 1 aufregend - aus Sicht des Fahrers und des Ingenieurs. Da ich ja sehr viel im Red-Bull-Simulator gearbeitet habe, weiß ich, dass die Formel-1-Teams ständig neue Teile bringen. Daher bin ich gespannt, welche neuen Teile wir verwenden und wie sie funktionieren werden."

Frage: "Du warst auch in Frankreich. Hast du wahrgenommen, dass dich die Leute jetzt plötzlich erkennen?"
Vergne: "Ehrlich gesagt war ich gar nicht so viel in Frankreich. Ich war mehr in Großbritannien, in Milton Keynes, und die Leute dort kennen mich ja bereits. Ich war nur ein paar Tage lang in Frankreich, und vielleicht waren die Grands Prix ein bisschen zu früh für Europa. Ich glaube nicht, dass ich so berühmt bin, und es ist mir eigentlich egal."

Frage: Jetzt geht es weiter nach Schanghai."
Vergne: "Ja, mein bester Freund lebt in Schanghai. Ich werde ihn treffen und mit ihm die Stadt anschauen."

Frage: "Du warst dort noch nie?"
Vergne: "Nein, noch nie."

Frage: "Dein Freund ist also dein Führer..."
Vergne: "Ja, das ist sehr nett von ihm."

Frage: "Es handelt sich um einen aufregenden Ort. Aufregender als der Ort, wo du den Rest der Woche verbringen wirst..."
Vergne: "Wir werden sehen."

Frage: "Du kennst den Kurs aus dem Simulator. Er ist sehr groß und breit. Ich schätze, du freust dich schon darauf, ihn selbst auszuprobieren."
Vergne: "Ja, wie bei jeder neuen Strecke - und davon gibt es ja dieses Jahr für mich einige. Es ist immer sehr aufregend, wenn man zum ersten Mal auf einen Rennstrecke kommt und man sie lernen muss. Es ist immer toll, neue Strecken zu lernen. Wir werden sehen, wie es läuft, aber im Simulator sieht alles gut aus."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.