Lewis Hamilton fuhr einen starken zweiten Rang heraus, darf ihn aber nicht behalten

Formel 1 2012

— 14.04.2012

McLaren geschlagen aber zuversichtlich

Partner Mercedes stahl den Briten im Schanghai-Qualifying zwar die Schau, doch für das Rennen sind die Briten zuversichtlich



Lewis Hamilton fuhr in der Qualifikation zum Großen Preis von China in Schanghai mit 0,505 Sekunden Rückstand zwar auf die zweite Position, für ihn geht es jedoch aufgrund eines Getriebewechsels um fünf Plätze nach hinten. Teamkollege Jenson Button kommt dadurch von Rang sechs auf die fünfte Position. Der Brite war um 1,070 Sekunden langsamer als Rosberg Mercedes.

"Heute geht meine sehr herzliche Gratulation an Nico", so Hamilton. "Wir trafen uns das erste Mal 1997 und waren 2000 Teamkollegen. Seit jeher waren wir gute Freunde. Als wir Teamkollegen waren, träumten wir immer davon, uns zusammen in der Formel 1 auf den Positionen eins und zwei zu qualifizieren. Es ist verrückt, dass wir das heute geschafft haben."

"Wenn ich auf das Rennen blicke, verfügen wir über ein gutes Auto. Aber ich werde mir morgen meinen Weg durch das Feld nach vorne bahnen müssen", spricht der Ex-Weltmeister die Strafversetzung um fünf Positionen wegen des Getriebewechsels an. "Aber solange ich im Rennen nach vorne komme, werde ich glücklich sein."

"Ich habe mein Auto so abgestimmt, dass es im Rennen am stärksten ist. Auch wenn Jenson und ich etwas weiter hinten stehen, als wir dies gerne gehabt hätten, und wir etwas Arbeit vor uns liegen haben, können wir es dennoch immer noch schaffen."

"In der Startaufstellung liegen vor uns ein paar gute Fahrer, aber in Bezug auf die Geschwindigkeit im Rennen können wir mit ihnen mithalten. Dies ist eine Strecke, auf der du überholen kannst, zudem haben wir noch das DRS - ich bin aus diesem Grund vor dem morgigen Tag extrem aufgeregt."

"Im ersten Qualifying-Durchgang sind wir auf den weicheren Reifen auf die Strecke gegangen", so Button. "Wir fuhren eine Zeit, als es die meisten anderen nicht taten. Im zweiten Qualifying-Durchgang hatte ich das Gefühl, dass ich über zu starkes Untersteuern leide, also nahmen wir für den dritten Durchgang ein paar wenige Anpassungen vor. Ich konnte jedoch spüren, dass die Temperaturen in dieser letzten Einheit zurückgingen. Ich denke, dass wir einfach etwas zu spät auf die Strecke gegangen sind."

"Natürlich ist das etwas enttäuschend, aber unsere Geschwindigkeit scheint im Rennen sehr gut zu sein. Es wird schwierig sein, die Vorderreifen auf Temperatur zu bekommen, wenn es morgen kühl ist. Aber das ist für mich nicht unglücklich. So ist es nun einmal, und ich hoffe, dass wir vom fünften Rang in der Startaufstellung ein gutes Rennen haben können."

"Unser Ziel wird es sein, um den Sieg zu fahren. Das wird nicht einfach, aber wir sollten schlussendlich so schnell oder schneller sein als die meisten Autos vor uns im Rennen. Der Unübliche ist Kamui, der eine sehr gute Longrun-Geschwindigkeit zu haben scheint."

"Zunächst einmal möchte ich Mercedes gratulieren", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Für sie hat Nico heute Nachmittag seine allererste Pole-Position geholt."

"Dies war eine besondere Qualifying-Einheit, in der die Haftungsniveaus ungewöhnlich unvorhersehbar waren. Während des dritten Qualifying-Durchgangs gingen die Luft- und Asphalttemperaturen rapide zurück, als der darüber liegende Himmel plötzlich bedeckt war. Der Kurs wurde dadurch spürbar langsamer."

"Nico, der in der Einheit schon früh eine sehr gute Runde gefahren war, war aus diesem Grund unantastbar. Jenson, der später auf die Strecke ging, fand einen Streckenasphalt vor sich, der weniger Haftung bot als zuvor, und das unvermeidbare Ergebnis war für ihn eine langsamer als erwartete Rundenzeit."

"Aber das war nicht sein Fehler, praktisch alle, die am Ende des dritten Qualifying-Durchgangs auf die Strecke gingen, zeigten entweder eine langsamere Rundenzeit, als sie sich erhofft hatten, oder brachen sie sogar ab, so wie das Lewis gemacht hat."

"Im Hinblick auf den morgigen Tag sind wir jedoch zuversichtlich, dass wir über zwei konkurrenzfähige Rennfahrzeuge verfügen können. Von der fünften und siebten Position respektive werden Jenson und Lewis das Rennen mit ihrer bekannten kontrollierten Kämpfernatur aus angehen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.