Paul di Resta arbeite hart am Auto, was sich bezahlt gemacht hat

Formel 1 2012

— 21.04.2012

Force India: Di Resta mit Sprung in die Top 10

Während Paul di Resta im Qualifying in die Top 10 fuhr, verpasste Teamkollege Nico Hülkenberg den Sprung auf Position 13 liegend nur knapp



Mit einer starken Runde fuhr Paul di Resta in der Qualifikation zum Großen Preis von Bahrain in die Top 10. Da man auf eine gezeitete Runde verzichtete, um einen Satz weicher Reifen zu sparen, platzierte sich der Schotte dort auf der zehnten Position. Teamkollege Nico Hülkenberg mussten sich unterdessen mit Position 13 zufrieden geben, obwohl ihm nicht einmal anderthalb Zehntelsekunden auf den Sprung unter die besten Zehn fehlten.

"Ich bin mit unserer Qualifying-Leistung heute sehr glücklich", so di Resta. "Mit unserem gestern eingeschränkten Programm war es nicht einfach, alle Arbeit erledigt zu bekommen, aber das Team leistete gute Arbeit, um das Auto vor dem Qualifying an die Strecke anzupassen."

"Ich hatte im zweiten Qualifying-Durchgang eine großartige Runde, diese war lediglich drei Zehntelsekunden von der schnellsten Zeit entfernt. Aber im dritten Qualifying-Teil fällten wir aus strategischen Gründen alle die Entscheidung, Reifen zu sparen. Ich denke, dass uns dies morgen in die beste Form bringt, und ich hoffe, dass wir ein starkes Rennen zeigen können."

"Für uns war es ein sehr arbeitsreicher Tag", so Hülkenberg. "Wir haben heute Vormittag jedoch eine Menge gelernt und das Auto bis zum Qualifying verbessert, wo wir eine ganz gute Geschwindigkeit gezeigt haben."

"Meine Runde im zweiten Qualifying-Durchgang sah bis zum letzten Sektor sehr stark aus, als ich etwas Übersteuern bekam und von der Ideallinie geriet, was mich ein paar Zehntelsekunden kostete."

"Abgesehen davon denke ich, dass wir beide Autos in den Top 10 hätten bekommen können. Aber ich bin immer noch ganz zufrieden und habe das Gefühl, dass wir morgen um Punkte kämpfen können."

"Meiner Meinung nach hat das gesamte Team heute eine beeindruckende Leistung gezeigt", so Robert Fernley, Stellvertretender Teamchef. "Dies bringt uns für das Rennen in eine konkurrenzfähige Position. Wir haben hart daran gearbeitet, das Auto zwischen dem letzten Training und dem Qualifying zu verbessern, und ich denke, dass uns auch die Streckenbedingungen entgegengekommen sind."

"Pauls Geschwindigkeit im zweiten Qualifying-Durchgang zeigt das Potenzial, das wir im Auto haben, und erlaubte es ihm, zum ersten Mal dieses Jahr in den dritten Qualifying-Teil zu kommen, was eine beeindruckende Leistung war."

"Nico stand kurz davor, es ihm gleich zu tun, aber ein kleiner Fehler kostete ihn im letzten Teil der Runde etwas Zeit. Wir blicken nun auf das Rennen und wollen dort auf der heutigen Vorstellung aufbauen, um für Bahrain ein großartiges Spektakel zu zeigen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.