Mark Webber gratuliert Teamkollege Sebastian Vettel zum Sieg

Formel 1 2012

— 22.04.2012

Red Bull: Vettel siegt beim harten Bahrain-Grand-Prix

Die Konkurrenz von Lotus war in Manama groß, dennoch schaffte es Sebastian Vettel, den ersten Saisonsieg zu holen - Werber wieder Vierter



Das-Red-Bull-Team erlebte am Sonntag in Manama keinen leichten Großen Preis von Bahrain. Sebastian Vettel stand gewaltig unter Druck, konnte am Ende Kimi Räikkönen im überraschend starken Lotus jedoch um knapp über drei Sekunden hinter sich halten, seinen ersten Saisonsieg und die Führung in der Weltmeisterschaft feiern. Teamkollege Mark Webber kam unterdessen zum vierten Mal in Folge auf dem vierten Rang ins Ziel. Damit geht auch die Führung in der Konstrukteursmeisterschaft an den österreichischen Rennstall.

"Das war ein unglaubliches Rennen, extrem hart", berichtet Vettel. "Ein guter Start war entscheidend, und ich war in der Lage, vom Feld davon zu ziehen, was ein großer Vorteil war, da wir aufgrund der Tatsache, dass wir im gestrigen Qualifying beinahe alle Reifen verwendet hatten, jedes Mal auf angefahrenen Reifen fahren mussten. Kimi und Grosjean waren sehr schnell. Aber alles schien heute sehr gut funktioniert zu haben."

"Die Strategie war gut, und ich kann mich lediglich beim gesamten Team herzlich bedanken, und auch bei den Jungs in der Garage. Ich hatte es schon gestern gesagt, sie haben während den vergangenen vier Rennen unglaubliche Arbeit geleistet. Sie haben so viel gearbeitet."

"Wir haben sie darum gebeten, hier und dort Verbesserungen vorzunehmen, und sie sind mit den neuen Teilen angekommen, dann wieder mit alten Teilen, anschließend erneut mit neuen Teilen, hin und her, und sie haben viel Zeit in der Garage verbracht, um unser Auto so hinzubekommen, wie wir es mögen."

"Aber wir haben es geschafft. Ich war mit dem Qualifying glücklich und heute das gesamte Rennen über. Kimi war heute schnell und es war knapp, aber ich bin extrem glücklich und stolz auf das Team."

"Das war kein schlechter Start", blickt Webber zurück. "Ich hatte in der ersten Runde kein KERS, es war aus diesem Grund schwierig, auf Lewis Druck auszuüben. Aber dann funktionierte es wieder. In den ersten beiden Rennabschnitten konnte ich mit diesen Jungs nicht mithalten - den beiden Lotus und Sebastian, also musste ich von da an konsolidieren. Lotus hat ein feines Auto, und wenn alles passt, dann funktioniert es gut."

"Heute haben wir gute Arbeit geleistet, und das zeigt, wie eng es in der Meisterschaft zugeht. Es hat schon viele verschiedene Gewinner gegeben. Ich habe heute ein paar gute Punkte geholt, und beide Fahrer und Red Bull Racing sind in der Meisterschaft gut unterwegs. Für mich war es nicht das aufregendste Rennen, aber es war ein guter Start in die Meisterschaft. Ich freue mich darauf, wieder zu den Rennen nach Europa zurückzukehren."

"Das war heute eine großartige Leistung", so Teamchef Christian Horner. "Nachdem er gut von der Pole weggekommen ist, richtete sich Sebastian im Rennen ein und hatte einen sehr starken ersten Abschnitt."

"Die heutige Herausforderung war es gewesen, dass wir mehr aus den Reifen herausholen mussten, nachdem wir sie gestern stark verbraucht haben. Sebastian leistete einen reifen Job, indem er die Reifen am Leben hielt und die Drei-Boxenstopp-Strategie zum Funktionieren brachte."

"Wir führten die Boxenstopps zur exakt richtigen Zeit durch. Das war großartige Arbeit in der Box heute angesichts einiger toller Stopps und einem engen Rennen mit Kimi, besonders beim letzten Stopp - da war es entscheidend, diesen richtig hinzubekommen. Dank einer großartigen Leistung der Boxenmannschaft haben wir es schlussendlich geschafft, in der Boxengasse eine Sekunde zu gewinnen."

"Auch Mark hat ein großartiges Ergebnis abgeliefert. Es ist das vierte Mal in Folge, dass er auf den vierten Platz ins Ziel kommt. Einmal mehr haben wir gestern mehr Reifen verwendet als einige unserer Gegner, aus diesem Grund waren sie in der Lage, davon zu profitieren, dass sie frischere Reifen zur Verfügung haben. Aber er fuhr bis ins Ziel auf den vierten Platz ein gutes Rennen und hat für sich und das Team wertvolle Punkte geholt."

"Wir führen nun beide Meisterschaften an. Gratulation an Lotus zu ihrer heutigen sehr starken Leistung und einer Zielankunft mit zwei Autos auf dem Podium. Dies bedeutet auch, dass Renault-Autos auf den Positionen eins, zwei, drei und vier ins Ziel gekommen sind."

"Das war heute fantastisch", so Cyril Dumont von Renault. "Wir haben ein wirklich solides Rennen mit einem guten Start absolviert, und danach mussten wir einfach die erste Position von Sebastian festigen. Für Renault ist es ein fantastisches Ergebnis, und ich denke, dass wir 15 Jahre zurückgehen müssen, um das letzte Mal mit vier Renault-Autos auf den ersten Positionen in der Formel 1 zu finden. Das letzte Mal war 1997, ich möchte aus diesem Grund allen in Viry, bei Renault und bei Mecachrome für einen sehr guten Job danken."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.