Nach der Nullnummer in Bahrain will Williams in Spanien wieder punkten

Formel 1 2012

— 09.05.2012

Williams: Vorfreude auf Herausforderung Barcelona

Pastor Maldonado und Bruno Senna blicken dem Europa-Auftakt zuversichtlich entgegen und sind gespannt auf das Kräfteverhältnis mit den ersten Updates



Der fünfte WM-Lauf des Jahres, der nach vier Übersee-Rennen in dieser Saison den Europa-Auftakt darstellt, wird von den Teams sehnsüchtig erwartet. An diesem Wochenende ist es mit dem Grand Prix von Spanien auf dem Circuit de Catalunya vor den Toren Barcelonas soweit und auch im Williams-Lager ist die Spannung groß.

"Mit dem arbeitsreichen Mugello-Test im Rücken freuen wir uns auf das Rennen in Barcelona", sagt Chefingenieur Mark Gillan. "Wie beim ersten Rennen eines Jahres in Europa üblich, bringen die Teams auch diesmal umfangreiche Updates an die Strecke. Es wird interessant sein zu sehen, wie sich die relativen Performance-Unterschiede zwischen den einzelnen Autos im Qualifying und Rennen darstellen."

Aufgrund der zahlreichen Testkilometer in den Wintermonaten kennen die Teams den Circuit de Catalunya wie ihre Westentasche. So kommt es in den Freien Trainings am Freitag weniger auf die grundsätzliche Abstimmungsarbeit für den 4,655 Kilometer langen Kurs als vielmehr auf die Feinheiten an. "Die Bedingungen können sich hier im Verlauf des Wochenendes schnell ändern", weiß Gillan und will angesichts der Wettervorhersage vereinzelte Regenfälle am Sonntag nicht ausschließen.

Pastor Maldonado hofft, dass sich die Erfahrung der zahlreichen Testkilometer im Winter an diesem Wochenende auszahlen wird. "Das Fahren macht in Barcelona sehr viel Spaß, denn es ist ein technischer Kurs, der dennoch schnell ist", so der Venezolaner, der speziell an den beiden Rechtskurven drei und neun großen Gefallen findet. Maldonado hofft, dass sich die Updates am FW34, die in Mugello teilweise getestet wurden, in "einigen guten WM-Punkten" niederschlagen werden.

Für Bruno Senna zählt der Circuit de Catalunya zu den Lieblingsstrecken im Kalender. "Ich freue mich sehr auf das Rennen, denn ich mag die Strecke und genieße hier großartige Unterstützung durch die Fans", so der Brasilianer. Als Knackpunkte auf dem "technisch und mental herausfordernden Kurs" macht der Williams-Pilot im ersten Jahr vor allem den letzten Sektor aus. "Dort zeigt sich, wer ein guter Fahrer ist", urteilt Senna.

Generell ist das Layout der Strecke sowohl von schnellen als auch langsamen Kurven gekennzeichnet, "was die Abstimmung des Autos nicht einfach macht", wie Maldonado herausstellt. "Speziell die Reifen werden in Barcelona hart rangenommen", sagt Chefingenieur Gillan in Ergänzung. Pirelli bringt am Spanien-Wochenende erstmals in diesem Jahr die Kombination Hard/Soft an die Strecke.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.