An Vettels Auto ist ein neuer Schacht oberhalb des Unterbodens zu sehen

Formel 1 2012

— 11.05.2012

Red Bull zufrieden: Zweimal zwei für Sebastian Vettel

Das Red-Bull-Team zeigte sich mit dem Trainingsauftakt zum Großen Preis von Spanien in Barcelona zufrieden



Nach seinem ersten Saisonsieg in Bahrain möchte Sebastian Vettel am liebsten beim Auftakt der Europa-Saison in Barcelona gleich den zweiten Saisonsieg folgen lassen. Die Chancen scheinen nicht schlecht zu stehen, denn sowohl am Vormittag als auch am Nachmittag drehte der amtierende Weltmeister im Freien Training die zweitschnellste Zeit. Am Vormittag fehlten ihm 0,378 Sekunden auf Alonso, am Nachmittag 0,164 Sekunden auf Button.

Teamkollege Mark Webber hatte unterdessen so seine Probleme mit der Strecke, war das eine oder andere Mal auf Abwegen anzutreffen, was jedoch immer ohne größere Folgen blieb. Am Vormittag belegte er mit 1,109 Sekunden Rückstand Position 13, am Nachmittag fuhr er mit 666 Tausendstelsekunden Rückstand auf die siebte Position.

Gary Anderson, dem ehemaligen Technischen Direktor und heutigen 'BBC'-Experten, fiel am Freitag auf: "Es scheint an den Red Bull keine großen Entwicklungen zu geben, aber an Vettels Auto haben sie diesen seltsamen Schacht im Seitenkasten, im Cola-Flaschen-Bereich. Er führt die Luft zum Diffusor-Bereich, aber an Webbers Auto ist diese Stelle geschlossen."

"Das war heute nicht allzu schlecht", zeigt sich Vettel zufrieden. "Es gab jede Menge Dinge, durch die wir uns arbeiten mussten. Es galt ein paar neue Teile auszuprobieren, was für Barcelona nicht unüblich ist. Ich bin ziemlich glücklich. Wir sind eine Menge Runden gefahren und sind gut durch das Programm gekommen."

"Der Wind hat heute eine Rolle gespielt. Man konnte sehen, wie einige Autos von der Strecke geflogen sind. Zudem können die Asphalttemperaturen hier ansteigen, was die Autos rutschen lässt. Es ist ähnlich wie im vergangenen Jahr, und es ist wahrscheinlich, dass wir während des Rennens am Sonntag ein paar Stopps sehen werden."

"Es benötigt eine Weile, bis man sich in Bezug auf die Balance hier eingeschossen hat", so Webber. "Wir sahen am Ende des 2. Freien Trainings, dass man alles richtig hinbekommen muss, um hier eine gute Rundenzeit zu erzielen. Morgen werden wir weitere Möglichkeiten haben, um an den kurzen Versuchen zu arbeiten."

"Wir haben in diesen Trainingseinheiten ein paar Dinge ausprobiert, und wir werden sehen, was uns Adrian und die Jungs morgen bereitstellen werden. Ich bin mir nicht sicher, wie viele Boxenstopps es hier am Sonntag geben wird, aber es werden ziemlich viele. Der weiche Reifen ist ein schöner Reifen zum Fahren, aber die Reifenstrategie wird hier sehr wichtig sein."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

News

Top 10: Größte Unsportlichkeiten der Formel 1

News

"Beleidigung" von Lewis Hamilton: Toto Wolff platzt der Kragen

News

"Let Michael pass": Von einem ganzen Saal ausgebuht

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung