Michael Schumacher kracht in das Heck von Bruno Sennas Williams

Formel 1 2012

— 13.05.2012

Mercedes: Rosberg punktet - Schumacher flucht

Während es Rosberg in einem schwierigen Barcelona-Rennen wenigstens noch in die Punkte schaffte, schied Schumacher nach einer Kollision aus



Für das Mercedes-Team verlief der Große Preis von Spanien in Barcelona enttäuschend. Nico Rosberg konnte sich als Siebter zwar WM-Punkte sichern, doch man präsentierte sich nicht konkurrenzfähig, hatte im Ziel über 77 Sekunden Rückstand auf den Sieger des Rennens, Überraschungsmann Pastor Maldonado im Williams. Für Teamkollege Michael Schumacher war das Rennen bereits in Runde 13 zu Ende, als er Bruno Senna im Williams am Ende der Start-Ziel-Geraden ins Heck krachte. Für den Deutschen war es bereits der dritte Ausfall im fünften Rennen.

"Das war ein schwieriger Tag für uns und ein seltsames Rennen", befand Rosberg. "Wir fanden nicht den richtigen Zugang beim Reifen-Management, dadurch verlor ich gegen Ende des Rennens auf meinem 26 Runden langen, letzten Stint zwei Positionen. Positiv war, dass ich meinen Platz gegen Lewis Hamilton verteidigen konnte - dadurch bin ich Siebter statt Achter geworden."

"Heute sahen wir erneut einen überraschenden und verdienten Sieger; das ist sehr gut für die Formel 1. Glückwunsch an Pastor Maldonado und mein altes Williams-Team! Jetzt freue ich mich auf mein Heimrennen in Monaco, bei dem wir einige Updates für das Auto haben werden."

"Selbstverständlich bin ich über diesen Rennausgang nicht glücklich - wir hätten heute einige Punkte sammeln können", glaubt Schumacher. "Aber solche Momente gehören manchmal zum Rennsport dazu. Ich weiß, dass es auf den TV-Bildern nur schwierig zu erkennen war, aber Bruno Senna zog nach rechts, um die Innenseite zu verteidigen. Dann kam er kurz vor dem Bremspunkt plötzlich wieder nach links."

"Wenn man beim Anbremsen so nah zusammenliegt, hat man keine andere Wahl, als zu reagieren und zu versuchen, eine Kollision zu vermeiden - aber es war leider schon zu spät. Das war wie gesagt sehr schade, aber jetzt richte ich meinen Blick nach vorne auf das nächste Rennen und will dort wieder angreifen."

"Wir haben heute Nachmittag hart gegen Red Bull und McLaren gekämpft, allerdings ging es nur um Plätze in der zweiten Hälfte der Top 10", so Bob Bell, Technischer Direktor des Teams. "Uns fehlte heute die nötige Pace, außerdem wurden wir von Schwierigkeiten mit dem Auto beeinträchtigt."

"In den Daten konnten wir einen Abtriebs-Verlust erkennen, der es für Nico noch mehr erschwerte, schonend mit den Reifen umzugehen. Jetzt müssen wir analysieren, ob dies durch einen Schaden oder einen anderen Faktor ausgelöst wurde."

"Natürlich war es enttäuschend, Michael so früh im Rennen zu verlieren - seine Pace sah im ersten Stint vernünftig aus. Das Team hat bei den Stopps gute Arbeit geleistet und ich glaube, dass wir die richtigen taktischen Entscheidungen trafen, um Nicos Platz zu einem kritischen Zeitpunkt des Rennens zu verteidigen - obwohl er so in den Schlussrunden seines langen letzten Stints an Grip verlor. Die grundlegende Erkenntnis des heutigen Tages ist, dass wir unsere Pace steigern müssen. Das wollen und werden wir in den kommenden Rennen versuchen."

"Ein schwieriges Rennen für uns", zieht Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug ein Fazit. "Nico fiel in den letzten Runden vom fünften auf den siebten Platz zurück, weil unser Auto die Reifen auf einem so langen Stint nicht bis ans Ende nutzen konnte, so konnte er seine vorherigen Rundenzeiten nicht wiederholen."

"Michael hatte einen Unfall mit einem Auto, das er überholen wollte. In fünf Rennen hat die Formel 1 2012 fünf verschiedene Sieger aus fünf verschiedenen Teams gesehen und ich habe gehört, dass es das zuletzt vor 30 Jahren gegeben hat. Glückwunsch an das Williams Team und Pastor Maldonado. Das war gute Arbeit und ist großartig für sie, auf einer so anspruchsvollen Strecke zu gewinnen."

"Nach fünf Grand Prix und dem ersten Saisonviertel liegt Nico jetzt 20 Punkte hinter dem WM-Führenden. Wir müssen uns in den kommenden Rennen und dem Rest der Saison steigern, aber ich bin überzeugt, dass alle unsere Teammitglieder sehr hart arbeiten werden, um die nächsten Fortschritte zu erzielen und ein besseres Performance-Level zu erreichen, als wir es heute gezeigt haben."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.