Pedro de la Rosa denkt, dass sich HRT in die richtige Richtung entwickelt

Formel 1 2012

— 19.05.2012

De la Rosa: "Gibt kein Mittelfeld mehr"

Der HRT-Pilot ist der Meinung, dass sich sein Team einzig und allein auf sich selbst konzentrieren sollte, um den Anschluss zum restlichen Feld zu finden



HRT hatte es nach der schwierigen Saisonvorbereitung mit immer wieder verpassten Crashtests nicht leicht, den Anschluss ans Feld zu finden. Das spanische Team ist nach der Eröffnung des neuen Werks in Caja Magica (Madrid) aber sehr optimistisch, in Zukunft Verbesserungen zu erzielen. Pedro de la Rosa fordert die gesamte Mannschaft dazu auf, den Fokus nicht auf die Konkurrenz zu richten, sondern sich voll und ganz auf die eigene Arbeit zu konzentrieren.

"Das Ziel ist es, sich von Rennen zu Rennen zu verbessern und Marussia zu vergessen", wird der Spanier von 'Autosport' zitiert. Der Formel-1-Routinier hofft, dass HRT bald Fortschritte macht. "Die anderen werden sich auch weiterentwickeln, doch ich bin zuversichtlich. Wir haben ein größeres Team und sind dabei, zu wachsen", erklärt er.

"Wir haben die Möglichkeiten, um zu kämpfen. Es dauert seine Zeit. Es ist nicht so, dass wir jetzt auf der Strecke sofort Verbesserungen erkennen, weil wir eine Fabrik haben. Caja Magica wird uns mittelfristig gesehen aber schneller machen", analysiert de la Rosa.

"Wir sind sehr weit weg und müssen uns auf uns selbst konzentrieren. Wir müssen die anderen aus dem Kopf bekommen, weil es in der Formel 1 kein Mittelfeld mehr gibt. Jeder kann gewinnen", berichtet der HRT-Pilot.

"Ich denke, dass wir uns im Plan befinden. Wir erreichen unsere Ziele. Es hängt nun von uns ab, ob wir diese Richtung beibehalten. Wir müssen weiter Schritte machen und uns verbessern", fordert er. "Jede Zehntelsekunde wird härter, weil man schlauer sein und viele Stunden im Winkanal verbringen muss."

In Monaco wird HRT keine spezifische Konfiguration mitbringen. Stattdessen möchten die Spanier grundlegende Dinge verbessern: "Unsere Philosophie besteht nicht darin, spezifische Updates zu den Rennen zu bringen, wie es die anderen Teams machen. Wir versuchen, kleine Dinge von Rennen zu Rennen zu bringen. Für Monaco und auch für Kanada gibt es ein paar Updates", so de la Rosa.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.