Christian Horner und Red Bull überlegen: Weiterhin an Mark Webber festhalten?

Formel 1 2012

— 28.05.2012

Red Bull und Webber: "Die Zukunft klärt sich von alleine"

Wie stehen die Chancen von Mark Webber, nach seinem überzeugenden Monaco-Sieg einen neuen Vertrag beim Red-Bull-Rennstall zu kriegen?



Als wäre ein Monaco-Sieg nicht schon Aushängeschild genug: Mark Webber stellte seine persönliche Ausbeute im Fürstentum auf zwei, indem er sich erneut von der Pole-Position gegen seine Konkurrenz durchsetzte und nach 78 Runden als Sieger abgewinkt wurde - wie schon 2010. Offen ist aber nach wie vor, ob Webber auch 2013 für Red Bull fährt. Die Vorzeichen stehen jedoch gut für den Australier.

Dies bestätigt Red-Bull-Teamchef Christian Horner nach dem Großen Preis von Monaco. Der Brite stellt seinem langjährigen Piloten ein gutes Zwischenzeugnis aus: "Mark fährt richtig gut. Wie man sehen kann, zeigt er sich an einem solchen Tag schlichtweg in Topform. Er verdient ein solches Ergebnis", meint Horner. Und: Webber liegt nun punktgleich mit Sebastian Vettel auf WM-Rang drei.

Ein weiterer Umstand, der eine Vertragsverlängerung bei den aktuellen Weltmeistern als logischen Schritt erscheinen lassen würde. Horner stimmt zu: "Warum sollte er gehen wollen?", fragt der frühere Rennfahrer und merkt an: "Ich denke, er fühlt sich wohl im Team. Das Team kennt Mark sehr gut und Mark kennt auch das Team sehr gut. Wir haben eine offene und ehrliche Beziehung zu Mark."

Daran habe sich nichts verändert, betont Horner. "Es ist die gleiche Situation, in der wir uns schon seit einigen Jahren befinden. Wir stehen zwar erst beim sechsten Rennen, doch vieles hängt natürlich von seinem Wunsch und seiner Motivation ab, weiterzumachen. Derzeit sieht alles sehr eindeutig aus. Er leistet klasse Arbeit und wir sind sehr zufrieden mit ihm", sagt Horner nach dem Monaco-Grand-Prix.

Konkret über eine Vertragsverlängerung Webbers - der Australier erhält bei Red Bull fast traditionell lediglich einen Kontrakt über eine weitere Saison - möchte der Red-Bull-Teamchef jedoch nicht reden. "Es ist erst Mai", meint Horner und plädiert dafür, Prioritäten zu setzen. "Wir sollten uns doch erst einmal auf die Gegenwart konzentrieren. Die Zukunft klärt sich dann von ganz alleine." Irgendwann ...

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.