Das Layout des Circuit of The Americas soll für spannende Rennen sorgen

Formel 1 2012

— 06.06.2012

US-Grand-Prix: Ticket-Preise mit Europa vergleichbar

Am kommenden Sonntag startet der Ticketverkauf für den Grand Prix der USA - Die Preise sind überraschenderweise höher als bei einigen Europa-Rennen



Während in Austin eifrig an der Grand-Prix-Strecke für das USA-Comeback der Formel 1 von 16. - 18. November gebaut wird, gab der Veranstalter nun den offiziellen Verkaufsstarts für die Tickets und die Preise bekannt. Ab Sonntag, den 10. Juni, haben Formel-1-Fans die Möglichkeit, Eintrittskarten für die Formel-1-Premiere in Texas zu lukrieren - und zwar online unter www.CircuitofTheAmericas.com/tickets.

Die Ticketpreise sind mit den Europa-Rennen der Formel 1 durchaus vergleichbar. Dies ist interessant, da sich die Königsklasse des Motorsports in den USA nicht auf einen großen Zuschauerstamm verlassen kann - bisher scheiterten alle Versuche, den traditionellen US-Serien wie NASCAR oder IndyCar Konkurrenz zu machen, kläglich.

Was die Tickets kosten

Die günstigsten Tribünenkarten für das gesamte Wochenende sind für 269 US-Dollar (umgerechnet 216 Euro) verfügbar - bei den Rennen in Kanada, Europa, Spanien, Belgien, Singapur, Deutschland, Malaysia und Italien kommt man zum Beispiel billiger davon. Selbst die Stehplatz-Karten - die günstigste Kategorie - muten für US-Verhältnisse teuer an: Für ein Wochenende zahlt der Fan 159 US-Dollar (umgerechnet 127 Euro). Beim Ungarn-Grand-Prix reichen für die gleiche Kategorie 90 Euro - in Monza erhält man für 135 Euro bereits die günstigsten Tribünen-Tickets.

Die teuersten Tribünen-Tickets auf dem Circuit of The Americas kosten für das Wochenende 499 US-Dollar (umgerechnet 400 Euro). Dabei handelt es sich um die oberen Ränge am Ende der längsten Geraden. Bei den nummerierten Sitzplatz-Tickets erhält man zusätzlich Zugang zum Shuttlebus-System, mit dem die Besucher von der Stadt Austin zur Rennstrecke gebracht werden sollen.

Wie man auf die Preise kam

"Wir haben für jede Geldbörse die richtigen Tickets", behauptet Circuit-of-The-Americas-Marketingchef Geoff Moore. "Wir haben durch intensive Verbraucherbefragungen sowie Marktforschung bei anderen Grands Prix und vergleichbaren internationalen, mehrtägigen Sportveranstaltungen der Oberklasse viel Input von den Fans erhalten", gibt er Einblicke, wie man die Ticketpreise ermittelt hat.

"In der abschließenden Analyse wollten wir diese Veranstaltung für die Formel-1-Fans in diesem Land leistbar machen. Ob sie einen reservierten Sitzplatz oder sich die Freiheit wünschen, unsere großflächige Anlage mit einem Stehplatz-Ticket zu erkunden - sie werden auf jeden Fall eine großartige Aussicht und alle Annehmlichkeiten genießen."

Fotoquelle: Full Throttle Productions

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.