Fernando Alonso rechnet sich durchaus Chancen auf einen Sieg aus

Formel 1 2012

— 09.06.2012

Alonso: Mit neuen Teilen auf Startplatz drei

Der Ferrari-Pilot ist mit dem Ausgang des Qualifyings in Montreal sehr zufrieden und sieht durchaus Chancen, das Rennen in Kanada zu gewinnen



Ferrari hat sich in Kanada zweifellos gesteigert. Mit den Startplätzen drei und sechs erzielten die Italiener das beste Qualifying der Saison und gehen optimistisch ins Rennen. Fernando Alonso fehlten auf Sebastian Vettels Pole-Position-Zeit 0,367 Sekunden. Die neuen Teile, die Ferrari am Freitag testete, konnten überzeugen und sollen auch bei den kommenden Rennen Ferrari näher an die Spitze bringen.

Frage: "An diesem Wochenende gibt es umfassende Updates, die sich direkt auszahlen."
Fernando Alonso: "Ja, das Auto fühlte sich gut an, als wir gestern einige neue Teile testeten. Wir sind mit der Balance des Autos und dessen Grip deutlich zufriedener. Es ist ein erster Schritt. Die Welt dreht sich immer weiter. Das gilt für uns und unsere Gegner. Im Moment sind wir aber sehr zufrieden und danken den Jungs im Werk."

Ferrari macht Fortschritte

Frage: "Du hast dein bestes Qualifying-Ergebnis des Jahres egalisiert. Es sah im letzten Run sehr gut aus, doch du konntest dich nicht verbessern. Was passierte auf der letzten Runde?"
Alonso: "Nichts besonderes. Es ist nicht einfach, sich hier zu verbessern. Es gibt nur fünf oder sechs Kurven auf dieser Strecke. Man gewinnt oder verliert von Kurve zu Kurve nur wenige Tausendstelsekunden. Wir haben die beste Runde mehr oder weniger bestätigt."

"In der zweiten Runde habe ich im ersten Sektor etwas gewonnen und im letzten Sektor verloren. Die 1:14.1 war mehr oder weniger das Limit. Ich bin mit der Performance des Autos zufrieden. Es war ein sehr rundes Wochenende für uns. Alle neuen Teile haben wie erwartet funktioniert. Felipe und ich haben direkt eine Verbesserung bemerkt, von daher ist es bisher ein sehr gutes Wochenende, die bisher beste Startposition."

"Wir haben das wiederholt, was wir in Barcelona erreicht haben. In Barcelona haben wir ein wichtiges Podium geholt. In Monaco hatten wir auf einer komplett anderen Strecke wieder ein wettbewerbsfähiges Auto und konnten ein weiteres Podium feiern. Und hier auf einer ganz anderen Strecke, mit langen Geraden und Schikanen, sind wir wieder konkurrenzfähig. Das ist ein gutes Zeichen für uns. Das Team hat gut gearbeitet, weil sich alle Verbesserungen am Auto ausgezahlt haben."

Kann Alonso siegen?

Frage: "Ihr habt morgen also das Potenzial zum Sieg?"
Alonso: "Man weiß nie. Die Rennen sind in diesem Jahr sehr schwierig vorherzusehen. Was wir am Samstag vermuten, hat meist nicht viel mit dem zu tun, was Sonntag passiert. Wir werden es sehen. Es wäre schön, hier zu gewinnen. In der Geschichte war es ein guter Kurs für Ferrari. Es gibt viele Fans hier. Zudem ist es das 30. Jubiläum von Gilles Villeneuve. Es wäre also schön, den Tifosi hier in Kanada ein gutes Ergebnis zu schenken. Wir wissen aber, dass im Moment zwei Fahrer schneller sind als wir, wie man heute gesehen hat. Sie arbeiten sehr gut und wir müssen morgen besser sein, wenn wir gewinnen wollen."

Frage: "Wie froh bist du über Startplatz sechs von Felipe Massa? Die Top-3-Fahrer waren alle schon einmal Weltmeister. Wird die Meisterschaft wieder etwas normaler?"
Alonso: "Natürlich freue ich mich für Felipe. Ich denke, dass er die volle Unterstützung vom Team erhält. Ich unterstütze ihn auch so gut ich kann. Er hatte einige schwierige Rennen zu Beginn des Jahres. Das Auto war nicht einfach zu fahren und in einigen Rennen zu Beginn der Saison hatte er kein Glück. Seit Barcelona hat er gut gearbeitet. In Monaco war er das gesamte Wochenende über sehr schnell. Und hier genauso."

"Ich denke, dass das die Normalität ist. So wird es bis zum Ende der Meisterschaft sein. Die ersten Rennen waren seltsam. Es waren keine normalen Rennen. Wir werden es sehen. Wie wir Donnerstag sagten, ist die Meisterschaft etwas verrückt und etwas unberechenbar. Bei jedem Grand Prix gab es unterschiedliche Sieger und schwankende Kräfteverhältnisse bei den Autos. Doch wenn man sich die Meisterschaftstabelle ansieht, dann sind es Red Bull, McLaren, Ferrari und Lotus. Ein einzelnes Rennen ist das eine. Der Stand nach den ersten sechs Rennen ähnelt mehr oder weniger dem, was wir in den vergangenen zwei Jahren gesehen haben."

Frage: "Was bedeutet dir dein Helmdesign?"
Alonso: "Ich würde das gerne abkürzen, weil ich weiter möchte. Ich gebe eine sehr lange Antwort, beginnend mit meinem Kart-Helm... Nein. Ich wechsle jedes Jahr mein Helmdesign, ändere kleine Dinge, bleibe dem blauen Design der Asturien-Flagge aber treu. Zudem hat die spanische Flagge immer einen Platz auf meinem Helm. Dann kommen alle anderen kleinen Sachen."

Frage: "Gibt es bereits ein paar Späße mit den Mechanikern auf Grund des morgigen Fußballspiels?"
Alonso: "Nein, noch nicht. Doch wenn Spanien gewinnt, werden sicher nicht viele Leute beim Boxenstopp bereitstehen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.