Findet Jenson Button dank Lewis Hamiltons Ansatz das Lachen wieder?

Formel 1 2012

— 14.06.2012

Button: Dank Hamiltons Setup aus der Krise?

Im Bemühen, seine diesjährige Formkrise zu beenden, wird Jenson Button in Valencia erstmals das Setup von Teamkollege Lewis Hamilton probieren



War es in der Saison 2011 noch Lewis Hamilton, der im McLaren-Team eine Formkrise durchlief, so ist es im laufenden Rennjahr Jenson Button. Nach seinem Sieg bei Saisonauftakt in Melbourne lief beim Weltmeister des Jahres 2009 nicht mehr viel zusammen. In Schanghai sprang noch ein zweiter Platz heraus, doch bei den übrigen fünf Rennen holte der amtierende Vizeweltmeister in Summe mickrige zwei WM-Zähler.

Ausgerechnet die Pirelli-Reifen sind in diesem Jahr die Achillesferse von "Reifenflüsterer" Button. In Montreal wurde der Brite nach drei Boxenstopps auf dem Weg zu einem enttäuschenden 16. Platz gar von Teamkollege Hamilton, der mit den Reifen weitaus weniger Probleme hat, überrundet.

Die Reifen allein beziehungsweise das Zusammenspiel dieser mit dem McLaren-Mercedes MP4/27 können jedoch kaum als einzige Ursache für Buttons Probleme herhalten. Hamilton, der einen weitaus aggressiveren Fahrstil pflegt, beweist mit identischem Material, dass der 2012er-McLaren nach wie vor siegfähig ist. Es liegt der Verdacht nahe, dass das Verbot des abgasangeströmten Diffusors Button alles andere als in die Karten spielt, da die Autos seither mehr zum Übersteuern tendieren.

Im Bemühen, seine Schwierigkeiten zu kurieren wird Button beim anstehenden Grand Prix von Europa in Valencia (22. bis 24. Juni) erstmals mit dem Setup von Hamilton starten. Ausgehend davon will der letztjährige WM-Zweite Veränderungen vornehmen, da ihm schon jetzt schwant, dass er mit den Einstellungen seines Teamkollegen nicht an dessen Tempo herankommen wird.

"Ich habe mich mit den Ingenieuren unterhalten und wir haben ein paar Ideen für das anstehende Rennen", wird Button von 'Autosport' zitiert. "Das erste was wir tun werden ist, das Auto exakt so abzustimmen wie das andere", sagt er und fügt mit Blick auf den aggressiveren Fahrstil Hamiltons hinzu: "Da werden Einstellungen dabei sein, die Lewis eher liegen. Ich werde damit nicht so schnell sein wie er, aber ausgehend davon finden wir hoffentlich ein Setup, das für mich funktioniert."

Fotoquelle: McLaren

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.