David Coulthard und der Red Bull RB7 vor der beeindruckenden Kulisse Bakus

Formel 1 2012

— 18.06.2012

Red Bull in Aserbaidschan: Coulthard fährt durch Baku

Die jüngste Showveranstaltung von Red Bull führte den früheren Formel-1-Piloten David Coulthard mit dem RB7 in die Hauptstadt von Aserbaidschan



Während der kurzen Rennpause der Formel 1 war Red Bull nicht untätig. Die aktuellen Weltmeister schickten eine Abordnung des Teams um den ehemaligen Formel-1-Piloten David Coulthard mit einem Red Bull RB7 nach Aserbaidschan. In der Hauptstadt des asiatischen Landes, Baku, fuhr der Schotte einige Demorunden und unterhielt die rund 45.000 Fans mit Donuts und durchdrehenden Rädern.

Schauplatz dieser Formel-1-Einlagen war ein eigens abgesteckter Parcours in der Innenstadt Bakus, den sich Coulthard mit Motorsportlern aus Georgien und der Ukraine teilte. "Es war klasse, das Auto auf der Hauptstraße von Baku zu fahren", sagt der aktuelle DTM-Pilot über seinen Ausflug ans Kaspische Meer. "Ich hatte keine Ahnung, was ich erwarten sollte, als ich nach Aserbaidschan kam."

"Ich war positiv überrascht davon, dass uns die Menschen ein so warmes Willkommen entboten haben. Während meiner letzten Ehrenrunde bekam ich dann auch noch mit, wie ein kleines Kind meinen Namen rief. Das rundete meinen Tag ab", meint Coulthard. Auch Red Bull zeigt sich zufrieden mit der Show in Aserbaidschan: Für die Fans sei es ein "unvergesslicher und einmaliger Tag" gewesen.

Fotoquelle: Red Bull

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

News

Formel-1-Live-Ticker: Ferrari für Hamilton in Favoritenrtrolle

News

Formel-1-Tests 2017: Die Technikhighlights als Fotostrecke

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung