Lewis Hamilton verlor in der Schlussphase das sicher geglaubte Podium

Formel 1 2012

— 24.06.2012

McLaren: Hamilton verliert durch Unfall Podium

Das McLaren-Team erlebte einen schwierigen Großen Preis von Europa, bei dem Hamilton bis kurz vor Schluss auf Podiumskurs lag



Für Lewis Hamilton endete der Große Preis von Europa in Valencia mit einem großen Ärgernis. In der letzten Runde kollidierte der Brite mit Williams-Pilot Pastor Maldonado und landete in den Reifenstapeln - ein Podium war dadurch vergeben. Jenson Buttons schwieriges Wochenende setzte sich auch im Rennen fort, er konnte sich von Startplatz neun lediglich um eine Position nach vorn arbeiten.

"Dieses Rennen zu lesen, war wirklich schwierig", so Button. "Ich erwischte einen schlechten Start, wurde in der ersten Kurve berührt und musste vom Gas gehen, um zu verhindern, dass Fernando Alonso und ich in der zweiten Kurve die Mauer berühren."

"Ich denke nicht, dass wir in Bezug auf die Strategie schlechte Arbeit geleistet haben. Das Auto fühlte sich gut an und verbesserte sich während des Rennens. Als das Safety-Car auf die Strecke kam, denke ich, dass ein paar andere in Bezug auf die Strategie mehr Glück hatten. Und heute hatten wir einfach nicht das Glück."

"Abschließend herzliche Gratulation an Fernando - er hat großartige Arbeit geleistet. Hoffentlich können wir dasselbe bei unserem Heimrennen in zwei Wochen tun!"

"Herzliche Gratulation an Fernando", schließt sich Teamkollege Hamilton an. "Er leistete heute großartige Arbeit, arbeitete sich von der elften Position hinten bis ganz nach vorne vor."

"Wir haben heute ein paar Punkte verloren. Glücklicherweise haben auch ein paar andere Fahrer, welche an der Spitze kämpfen, diese verpasst, es ist also nicht aller Tage Abend. Es gestaltet die Dinge einfach etwas schwieriger."

"Das war heute einfach ein schlechter Arbeitstag. Aber das ist Motorsport, und ich freue mich schon auf das nächste Rennen, mein Heimrennen in Silverstone."

"Ich nehme an, dass man den Großen Preis von Europa 2012 als ein aufregendes Rennen für Zuschauer bezeichnen sollte, aber als ein frustrierendes Rennen für McLaren", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Es ist klar, dass wir gerne mehr Punkte geholt hätten, als wir dies heute taten."

"Aber, wie ich schon zuvor sagte, bin ich mir ganz sicher, dass wir erneut einen Grund haben, zu sagen, dass der Leistungsvergleich der Formel-1-Autos dieses Jahr extrem knapp ausfällt, vielleicht knapper als jemals zuvor. Und die diesjährigen Rennen sind in der Konsequenz sehr unvorhersehbar."

"Gleichzeitig freuen sich alle bei McLaren auf unser Heimrennen, den Großen Preis von Großbritannien in Silverstone. Auf diesem berühmten Asphalt hoffen wir, vor den Augen der enthusiastischsten und versiertesten Motorsportfans der Welt eine fantastische Schau bieten zu können und ein exzellentes Ergebnis zu erzielen."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Kommentare

Datenschutz

Die Technik der Kommentarfunktion "DISQUS" wird von einem externen Unternehmen, der Big Head Labs, Inc., San Francisco/USA., zur Verfügung gestellt. Weitere Informationen, insbesondere darüber, ob und wie personenbezogene Daten erhoben und verarbeitet werden, finden Sie in unseren Datenschutzbestimmungen

comments powered by Disqus
Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.