Trotz der Vettel-Panne ist Chrisitan Horner für die Zukunft optimistisch

Formel 1 2012

— 25.06.2012

Horner: "Verlassen Valencia auf einem Hoch"

Trotz des Ausfalls von Sebastian Vettel und dem verpassten Podium von Mark Webber sieht sich Red Bull gut aufgestellt für die kommenden Rennen



Das Fazit des Christian Horner klingt, als hätte es Runde 33 beim Großen Preis von Europa in Valencia und den Ausfall von Sebastian Vettel nicht gegeben. Der bis dato in Führung liegende Heppenheimer sei "eine Klasse für sich" gewesen, meint der Teamchef. "Wir haben hier den Ton angegeben. Der Reifenabbau sah niedrig aus und wir waren in der Lage, in diesem Punkt auf dem Niveau der Konkurrenz zu fahren. So gesehen war es positiv", sagt Horner.

War Red Bull - anders als noch in den vergangenen Monaten - beim Umgang mit den Pneus auf Augenhöhe, schien der RB8 den Gegner in Sachen Tempo überlegen. "Wir verlassen Valencia insgesamt auf einem Hoch. Obwohl wir nicht das Maximum an Punkten herausgeholt haben", meint Horner, der sich tröstet: "Andere hatten ja auch Schwierigkeiten und wir haben in der Konstrukteurs-WM unsere Führung um weitere acht Punkte ausgebaut."

Das Kräfteverhältnis von Valencia ist für den Briten jedoch nicht in Stein gemeißelt: "Ich denke, die Form wird sich von Strecke zu Strecke verändern. Aber wir hatten drei Pole-Positions in den vergangenen drei Rennen. Das macht Mut." Horner verspricht, aus dem ersten technischen Defekt seit 2010 lernen zu wollen und den Vorfall gemeinsam mit Renault aufzuarbeiten: "Wir werden zusehen, dass er sich nicht wiederholt."

Lob gibt es auch für Fernando Alonso: "Fernando hat einen fantastischen Job gemacht und in jedem einzelnen Rennen gepunktet", so Horner, der die Statistik bemüht, um den Spanier einzubremsen. "Es ist eine lange Saison und das Gesetz der Serie sagt, dass er an 20 Wochenenden auch ein schlechtes haben muss. Hoffentlich gleicht sich das über die Saison hinweg aus", blickt der 38-Jährige voraus.

Fotoquelle: Red Bull

Weitere Formel 1 Themen

News

Formel-1-Gehälter 2017: Wer wie viel verdient

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Testauftakt in der Chronologie

News

Formel-1-Live-Ticker: Mercedes mit erster Rennsimulation!

News

Formel-1-Live-Ticker: Erstes größeres Problem bei Ferrari?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.


Kfz-Versicherung