Jenson Button will in diesem Jahr den "Silverstone-Fluch" bezwingen

Formel 1 2012

— 01.07.2012

Button: "Unser Auto sollte in Silverstone funktionieren"

Jenson Button glaubt, dass der McLaren in Silverstone siegfähig ist, doch bisher stand der Brite bei seinem Heimrennen noch nie auf dem Podium



Nach einem starken Start in die Formel-1-Saison 2012 mit einem Sieg im Auftaktrennen in Melbourne und einem zweiten Platz in Schanghai durchlebt Jenson Button in den vergangenen Wochen eine heftige Formkrise. Zuletzt fuhr er in Valencia als Achter zwar immerhin wieder in die Punkte, doch die Ausbeute von nur sechs Zählern in den vergangenen fünf Rennen kann den Ansprüchen des Weltmeisters von 2009 kaum genügen. Nun hofft der 32-Jährige, dass sein Heimrennen die Trendwende bringt.

"Die vergangenen Rennen waren für mich ein wenig verhext, daher hoffe ich nun, dass sich beim britischen Grand Prix das Glück für mich wendet", wird Button von der Zeitung 'The Guardian' zitiert. Allerdings spricht die Bilanz in Silverstone klar gegen Button. Der Heimvorteil scheint bei dem McLaren-Piloten eher ein Heimfluch zu sein. Der Brite fährt nicht nur seinem ersten Heimsieg hinterher, bei zwölf Teilnahmen am Grand Prix von Großbritannien fuhr Button bisher noch nicht einmal aufs Podium .

"Ich würde nicht sagen, dass es ein Fluch ist", sagt Button. "Wir hatten einige Male Pech und in anderen Jahren nicht das richtige Auto. Im vergangenen Jahr war die Gelegenheit da, aufs Podium zu fahren. Wir waren schnell genug, haben dann aber einen Fehler gemacht und sind ausgeschieden." 2011 hatte beim Boxenstopp ein Schlagschrauber versagt, woraufhin der Mechaniker zum Ersatzgerät greifen wollte. Doch da hatte man bereits das Signal zum Losfahren gegeben. Button musste sein Auto mit losem rechtem Vorderrad an der Ausfahrt der Boxengasse abstellen.

In diesem Jahr glaubt der 32-Jährige jedoch erneut über ein Auto zu verfügen, mit dem er in Silverstone gewinnen kann. "Unsere Stärken sind die schnellen Kurven, der Abtrieb bei hoher Geschwindigkeit und das Tempo auf den Geraden. Daher sollte unser Auto auf einer Strecke wie Silverstone funktionieren."

Doch Button gibt zu, dass Vorhersagen in diesem Jahr schon oft nach hinten losgegangen sind: "Allerdings ist es in diesem Jahr manchmal schwierig zu verstehen, warum das Auto auf der einen Strecke funktioniert und auf der anderen nicht. Aber in Silverstone sollte es recht einfach sein. Wenn du bei hohen Geschwindigkeiten viel Abtrieb hast, bist du schnell."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.