Mark Webber will seine Karriere um ein weiteres Formel-1-Jahr verlängern

Formel 1 2012

— 02.07.2012

Webber macht weiter, aber bei welchem Team?

Red Bull, Ferrari oder eine Überraschung? Mark Webber will seine Karriere in der Formel 1 fortsetzen: "Ich habe einen tollen Job - das ist doch ein Traum!"



Schon seit einiger Zeit hantelt sich Mark Webber nur noch mit Einjahresverträgen durch seine Karriere, weil er sich mit inzwischen 35 Lenzen auf dem Buckel für die Zukunft alle Optionen offen halten will. Gleichzeitig war auch Red Bull zuletzt nicht mehr bereit, sich längerfristig an den alternden Australier zu binden.

Doch weil die Red-Bull-Junioren Sebastien Buemi und Jaime Alguersuari nicht wie erhofft funktioniert haben und auch Daniel Ricciardo und Jean-Eric Vergne bisher noch zu fehleranfällig sind, zeichnet sich kaderintern kein neuer Teamkollege für Sebastian Vettel ab. Daher wäre es naheliegend, Webber einen neuen Vertrag zu geben. Motorsportkonsulent Helmut Marko nickt zustimmend: "Never change a winning team", wird er von der 'Sport Bild' zitiert.

Webber hat Freude am Fahren

Webber selbst will sich "in ein paar Monaten" entscheiden, signalisiert aber Interesse: "Ich muss erst mit meinem Team reden, denn es würde mich freuen, hier weiterzufahren", sagt er gegenüber 'TF1' "Auf jeden Fall will ich nächstes Jahr in der Formel 1 bleiben. Ich bin motiviert und fühle mich gut. Es ist sehr wichtig für mich, in der Formel 1 zu bleiben. Ich habe einen tollen Job, kann mit den schnellsten Autos auf den schönsten Strecken der Welt fahren. Das ist doch ein Traum!"

"Ich glaube, es wird in den vier Topteams Veränderungen geben", vermutet der derzeitige WM-Zweite. "Ferrari zum Beispiel ist ein großartiges Team mit großer Geschichte. Sie haben schon mit vielen Fahrern gesprochen. Angesichts der Ergebnisse von Felipe könnte es da einen Wechsel geben. Unklar ist auch, was mit Michael passieren wird. Das Gleiche gilt für mich bei Red Bull und Lewis bei McLaren, dessen Vertrag am Jahresende ausläuft."

Seitens Red Bull will man sich erst "nach der Sommerpause" festlegen, kündigt Marko an, verrät aber gleichzeitig: "Mark hat uns zu verstehen gegeben, dass er die nötige Motivation hat und weitermachen will. Nach dem Gewinn von Vettels erstem Titel war seine Motivation ziemlich getroffen. Jetzt allerdings kommt er immer besser in Form. Wir wissen, wo wir mit ihm stehen, und er weiß, wo er mit uns steht. Da braucht man nicht viel herumzureden, wenn man weitermacht."

Hamilton eher kein Thema

Zumal wirklich attraktive Alternativen Mangelware sind. Daran, dass Lewis Hamilton mit Vettel harmonieren würde, hat "Oberbulle" Dietrich Mateschitz anscheinend seine Zweifel. Auch Marko legt Wert auf kooperative Stimmung im Team: "Dass Hamilton sich Alternativen zu McLaren überlegt, ist relativ klar. Aber das Teamgefüge muss passen. Es bringt nichts, wenn die schnellsten Fahrer in einem Team nicht harmonieren", erklärt der Österreicher der 'Sport Bild'.

Und auch Vettel, dessen interner Einfluss nach zwei WM-Titeln sicher nicht zu vernachlässigen ist, weiß, dass er mit Webber eine berechenbare Größe an seiner Seite hätte: "Wir arbeiten gut zusammen und wollen das Team in die gleiche Richtung bewegen", gibt der Deutsche zu Protokoll. "Wir haben ein ähnliches Verständnis für das Auto. Es ist nicht so, dass unsere Abstimmungen das genaue Gegenteil sind."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.