Der Moscow Raceway wird am 14. Juli mit der Renault-World-Series eingeweiht

Formel 1 2012

— 04.07.2012

Whiting lobt neue Rennstrecke bei Moskau

FIA-Rennleiter Charlie Whiting bezeichnet den Moscow Raceway in Russland als "hervorragend" geeignet für die Formel 1 - Grand Prix derzeit undenkbar



Nachdem die Vorbereitungen auf den ersten Grand Prix von Russland in der Olympiastadt Sotschi während der zurückliegenden Monate ins Stocken geraten sind, könnte sich im flächenmäßig größten Land der Erde für die Königsklasse eine zweite Möglichkeit auftun. Nach Aussage von FIA-Rennleiter Charlie Whiting würde sich der Moscow Raceway "hervorragend" für die Formel 1 eignen.

Whiting stattete der 80 Kilometer südlich vom Stadtzentrum der russischen Hauptstadt gelegenen, permanenten Rennstrecke am Dienstag dieser Woche einen Besuch ab und ist voll des Lobes. "Die Strecke wurde nach den höchsten Standards gebaut. In puncto Detailtreue steht der Kurs eindeutig an erster Stelle. Meiner Ansicht nach erfüllt der Kurs selbst die Standards der Formel 1", so Whiting gegenüber 'RIA Nowosti'.

Zumindest ein Rennen der Königsklasse wird es so schnell aber nicht geben. Mit Blick auf die Entscheidung von Bernie Ecclestone, der den Grand Prix von Russland ungeachtet der aktuellen Probleme in Sotschi ab der Saison 2014 in der Olympiastadt austragen will, sagt Whiting: "Es ist eine rein geschäftliche Entscheidung, aber auch dieser Kurs hier ist für die Formel 1 geeignet."

Gegenwärtig verfügt die aus der Feder von Hermann Tilke stammende Piste vor den Toren Moskaus über das zweithöchste FIA-Prädikat (1T), was die Austragung eines Formel-1-Rennens derzeit unmöglich macht. Testfahrten mit Grand-Prix-Boliden wären allerdings möglich. Die spanischen Rennstrecken Circuito de Jerez und Circuit Ricardo Tormo in Valencia sind vom Automobilweltverband genau wie der Moscow Raceway mit 1T klassifiziert und richten regelmäßig Formel-1-Testfahrten aus.

Am 14. Juli erlebt der Moscow Raceway mit einem Lauf zur Renault-World-Series (WSbR) seine Feuertaufe. Am letzten August-Wochenende beherbergt der russische Kurs die Superbike-Weltmeisterschaft. Vier Wochen später gastiert in Form der GT1-Weltmeisterschaft die erste FIA-Rennserie auf der vier Kilometer langen Piste.

Fotoquelle: Moscow Raceway

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.