Maria De Villota wurde gestern aus dem Krankenhaus in Cambridge entlassen

Formel 1 2012

— 21.07.2012

De Villota nach Spanien zurückgekehrt

Gute Neuigkeiten von Maria de Villota: Die Spanierin wurde gestern aus dem Krankenhaus entlassen und kehrte nach Spanien zurück



17 Tage nach ihrem schweren Testunfall in Duxford wurde ist Maria de Villota wieder zurück in ihrer Heimat. Wie ihr Marussia-Team bekanntgab, wurde der 32-Jährige gestern aus dem Addenbrooke-Krankenhaus in Cambridge entlassen und kehrte unmittelbar darauf nach Spanien zurück. De Villota hatte sich bei dem Unfall schwere Kopf- und Gesichtsverletzungen zugezogen und ihr rechtes Auge verloren. Laut Mitteilung des Teams schreitet ihre Genesung jedoch gut voran: "Im Lauf der vergangenen zwei Wochen hat Maria deutliche Fortschritte gemacht."

"Ein behaglicheres und vertrauteres Umfeld, zusammen mit der Unterstützung ihrer Familie und Freunde, werden zweifellos für eine Umgebung sorgen, die der nächsten Phase ihrer Genesung zuträglich ist", heißt es weiter. "Marussia stand seit Marias Einlieferung in engem Kontakt mit dem medizinischen Team des Addenbrooke-Krankenhauses und möchte seine Dankbarkeit für die bemerkenswerte Pflege und Zuwendung ausdrücken, die ihr dort zuteil wurde."

"Die gesamte Belegschaft von Marussia, die Fahrer Timo Glock und Charles Pic, und alle, die dem Team verbunden sind, wünschen Maria alles Gute für die nächste Phase ihrer Genesung. Das Management-Team wird weiterhin mit Maria und ihrer Familie in Kontakt bleiben und ihr in den kommenden Monaten jede mögliche Unterstützung gewährend", so Marussia abschließend.

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Fotostrecke: Was wurde eigentlich aus Ex-Formel-1-Strecken?

News

Fotostrecke: Das sind die neuen Formel-1-Regeln 2018

News

Hamilton auf "gefährlichem Terrain": Plötzlicher Rücktritt?

News

Ecclestone: Ferrari verlässt Formel 1 ohne Wimpernzucken

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Gebrauchtwagen