Michael Schumacher freut sich über ein starkes Qualifying

Formel 1 2012

— 21.07.2012

Mercedes: Schumacher brilliert - Rosberg erwischt es kalt

Während Michael Schumacher sein Heimrennen von der dritten Position aus starten darf, geht es für Nico Rosberg von Position 21 ins Rennen



"Das ist sicherlich eine schöne Art, um in den Großen Preis von Deutschland zu starten", freut sich Schumacher. "Wir haben in der Startaufstellung eine Position zwischen fünf und sieben erwartet. Also ist der vierte Rang in der Qualifikation, was in der Startaufstellung der dritte Platz wird, sogar noch besser."

"Natürlich bin ich für alle Mercedes-Kollegen auf den Tribünen besonders glücklich. Sie unterstützen uns während des Jahres, und wir wollten ihnen etwas zurückgeben. In jedem Fall können wir mit diesem Ergebnis zufrieden sein."

"Vielleicht wäre es sogar noch besser gewesen, am Ende auf einen neuen Reifensatz zu wechseln, aber ich denke nicht, dass wir heute viel mehr hätten erreichen können. Nun müssen wir uns komplett auf das morgige Rennen fokussieren. Wir wissen, dass es morgen trocken sein sollte, und wir sollten hier konkurrenzfähiger sein, als wir dies in Silverstone waren."

"Es ist etwas überraschend, heute im Qualifying so weit hinten zu landen", so Rosberg. "Aber unglücklicherweise konnte ich in meinen ersten Satz Intermediates im zweiten Qualifying-Durchgang nicht die richtige Temperatur bekommen, also war ich ein paar Sekunden von der notwendigen Geschwindigkeit entfernt."

"Gestern fühlte ich mich im Nassen und im Trockenen ganz zuversichtlich, es ist also frustrierend, besonders angesichts der Strafe für den Getriebewechsel. Aber ich werde immer noch hoffen, morgen ein paar Punkte zu holen, denn in den Rennen ist dieses Jahr eine Menge möglich. Ich werde vor all unseren Fans hier definitiv viel Druck machen."

"Das war heute ein sehr ereignisreiches Qualifying", so Teamchef Ross Brawn. "Das Positive war, dass unser Auto sowohl im Trockenen als auch unter gemischten Bedingungen und in den nassen Teilen der Einheit ganz schnell war."

"Nico war auf dem härteren Reifen im ersten Qualifying-Durchgang der Zweitschnellste. Aber als der Regen kam, kämpfte er damit, Temperatur in seine Intermediates zu bekommen. Unter diesen Bedingungen bekommst du die Temperaturen nicht mehr zurück, wenn du sie aus den Reifen verlierst. Mit ihm habe also sicherlich das richtige Fenster verpasst."

"Michael leistete im zweiten und dritten Qualifyingdurchgang exzellente Arbeit. Er war der Viertschnellste, wird von Position drei starten, und könnte potenziell sogar noch weiter vorn stehen. Aber wir können unter solch schwierigen Bedingungen mit einer zweiten Startreihe zufrieden sein."

"Während der Qualifyingeinheit waren die Bedingungen heute extrem schwierig", so Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Es waren wohl die herausforderndsten in dieser Saison bisher. Michael ging damit gut um und holte zum sechsten Mal in zehn Rennen ein Qualifyingergebnis in den Top 4."

"Nico litt an mangelnder Haftung, was nicht gerade idealen Temperaturen in seinen Reifen zuzuschreiben ist, und er wird von weit hinten starten. Nach dem nassen Qualifying sagt der Wetterbericht für morgen ein trockenes Rennen vorher."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.