Bernie Ecclestone wird voraussichtlich nicht nach Hockenheim kommen

Formel 1 2012

— 21.07.2012

Ecclestone: Kommt er oder kommt er nicht?

Juristen glauben nicht, dass Bernie Ecclestone in Hockenheim einen Haftbefehl zu befürchten hätte, trotzdem wird er wahrscheinlich nicht im Paddock auftauchen



Seit Gerhard Gribkowsky vergangenen Dienstag achteinhalb Stunden lang bei den Ermittlern der Staatsanwaltschaft München ausgesagt und seinen mutmaßlichen Bestecher Bernie Ecclestone erneut belastet hat, wird spekuliert, ob der Formel-1-Geschäftsführer an diesem Wochenende trotzdem nach Hockenheim kommt.

Denn auf deutschem Boden könnten die Münchner Ermittlungsbehörden theoretisch auf Ecclestone zugreifen und im schlimmsten Fall sogar einen Haftbefehl ausstellen. In Bayern wächst inzwischen der Druck auf den Briten, denn für die unter dem BayernLB-Fiasko leidende Politik im Freistaat wäre es ein medienwirksamer Erfolg, den milliardenschweren Grand-Prix-Zampano als Täter zu überführen - was der übrigens immer noch hartnäckig bestreitet.

Experten glauben ohnehin nicht, dass bei einem Hockenheim-Besuch von Ecclestone tatsächlich Handschellen klicken würden, wie teilweise berichtet wurde: "Wenn man ihn nun inhaftieren würde, vielleicht sogar über längere Zeit, und er würde am Ende freigesprochen werden, dann würden extrem hohe Schadensersatzforderungen auf den Freistaat Bayern zukommen", vermutet Gribkowsky-Anwalt Daniel Amelung im 'Deutschlandfunk'.

Daher habe man "wohl noch mal innegehalten und das so scharfe Schwert der Staatsanwaltschaft, wenn man es schon gezückt hat, eben wieder in die Scheide gesteckt", so der Jurist. Die Staatsanwaltschaft München will sich zu dieser Behauptung offiziell nicht äußern, bestätigt im 'Deutschlandfunk' aber, dass die Ermittlungen gegen Ecclestone fortgesetzt werden - "mit Hochdruck", wie die 'Süddeutsche Zeitung' schreibt.

Ob sich Ecclestone dem Risiko aussetzt, nach Hockenheim zu kommen, steht noch nicht fest. Eigentlich hätte er heute landen sollen, nachdem einige Termine von Freitag verschoben wurden. Seine Mitarbeiter im Paddock hüllen sich in Schweigen, wenn es darum geht, ob ihr Chef dieses Wochenende noch auftaucht. Man hört jedoch, dass Ecclestone eher in London bleiben wird - vielleicht, um Tochter Tamara in ihrem Liebeskummer zu trösten...

Fotoquelle: xpb.cc

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.