Rosberg schaffte wie Schumacher nicht den Sprung in den dritten Durchgang

Formel 1 2012

— 28.07.2012

Mercedes: Ungute Kombination aus Strecke und Hitze

Das Mercedes-Team musste in der Qualifikation zum Großen Preis von Ungarn eine herbe Schlappe einstecken - kein Fahrer in den Top 10



In der Qualifikation zum Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring schaffte es keiner der Mercedes-Fahrer in die Top 10. Nico Rosberg belegte am Ende Position 13, Teamkollege Michael Schumacher war um rund acht Zehntelsekunden langsamer und wurde auf Position 17 geführt.

"Das war für uns heute ein schwieriges Qualifying", so Rosberg. "Wir müssen analysieren, warum es so ausgegangen ist. Das Qualifying ist immer ein Kompromiss, und ich fokussierte mich darauf, für morgen ein gutes Setup für das Rennen hinzubekommen, da wir an unserem Auto hier eine höhere Abnutzung der Reifen haben als andere Autos. Aber es ist dennoch enttäuschend, es um zwei Zehntelsekunden nicht in den dritten Qualifying-Durchgang geschafft zu haben."

"Das war für uns ein ziemlich harter und schwieriger Tag", so Schumacher. "Wir müssen klar anerkennen, dass wir nicht die Geschwindigkeit hatten, um vorne zu stehen. Ich hätte womöglich eine schnellere Runde fahren können, ohne den Start, der durch Maldonado auf die Strecke gebracht wurde. Aber auch dann denke ich nicht, dass mich dies in den dritten Qualifying-Teil gebracht hätte. Ich glaube nicht, dass wir viel mehr hätten erreichen können."

"Heute Vormittag haben wir Longruns trainiert, denn gestern konnten wir dies aufgrund des Regens nicht tun. Ich denke jedoch nicht, dass dies unsere Leistung beeinträchtigt hat. Man muss akzeptieren, dass der Abstand ziemlich groß ist. Wir wissen, dass die Kombination aus Streckenlayout und Temperatur uns nicht allzu sehr liegt. Wir werden versuchen, morgen das Beste daraus zu machen."

"Das war heute für uns ein sehr enttäuschendes Qualifying", so Teamchef Ross Brawn. "Das Auto war an diesem Wochenende bisher nicht großartig, und dass die Abstände so klein waren, hat uns heute nicht geholfen. Wir haben es im Hinblick auf die Balance und die Reifen nicht richtig hinbekommen, und wenn die Zeiten sehr eng beieinander liegen, dann ist dies die Konsequenz, dass man dort in der Startaufstellung steht."

"Michael hatte besonders Pech, dass er mit seinen neuen Reifen im zweiten Qualifying-Durchgang keine saubere Runde hinbekommen hat. Wir haben sehr hart daran gearbeitet, unsere Position zu verbessern, und wir werden derart weitermachen."

"Wir haben nach dem 3. Freien Training Veränderungen vorgenommen, welche uns in die richtige Richtung gebracht haben", so Mercedes-Motorsportchef Norbert Haug. "Wir waren jedoch sicherlich nicht so gut aussortiert, wie wir dies hätten sein sollten, und mussten den Preis dafür bezahlen. Im zweiten Qualifying-Teil fehlten Nico zwei Zehntelsekunden auf den zehnten Platz und rund eine halbe Sekunde auf Position zwei."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.