Nico Hülkenberg ist enttäuscht, dass er seine schnellste Runde verpatzte

Formel 1 2012

— 28.07.2012

Force India enttäuscht: Es war deutlich mehr drin

Paul di Resta aber auch Nico Hülkenberg sind mit ihrer Qualifikation zum Großen Preis von Ungarn nicht zufrieden, denn es war mehr drin



Die beiden Force-India-Piloten haben das Gefühl, dass sie in der Qualifikation zum Großen Preis von Ungarn nicht alle Chancen genutzt haben. Nico Hülkenberg schaffte mit 1,894 Sekunden Rückstand zwar den Sprung in die Top 10, aber für ihn wäre durchaus eine bessere Position drin gewesen. Teamkollege Paul di Resta verpasste den Einzug in den Schlussteil und startet von Position zwölf.

"Ich bin glücklich, in den Top 10 zu sein", so Hülkenberg. "Ich bin jedoch mit meiner schnellen Runde im dritten Qualifying-Durchgang nicht zufrieden. Ich machte zu viel Druck und leistete mir einen Fehler, bekam etwas Schmutz auf meine Reifen und konnte das auf der Runde nicht mehr gutmachen."

"Das ist etwas frustrierend, denn meine Rundenzeit aus dem zweiten Qualifying-Durchgang wäre gut genug für den sechsten Rang in der Startaufstellung gewesen. Ich bin aus diesem Grund etwas enttäuscht, gleichzeitig fokussiere ich mich auf die positiven Dinge, denn wir sahen während der Einheit konkurrenzfähig aus. Nun müssen wir dasselbe im Rennen machen und Punkte holen."

"Ich glaube, dass heute im Auto mehr Potenzial gesteckt hat", so di Resta. "Als es zählte konnte ich jedoch während des zweiten Qualifying-Durchgangs nicht die notwendige Rundenzeit erzielen. Das Hauptproblem war es gewesen, die richtige Position auf der Strecke zu finden, und ich musste auf meiner Runde aus der Box viel Druck machen, um mir etwas Luft zu verschaffen, was die Reifen vielleicht etwas zu stark mitgenommen hat."

"Das ist schade, denn wir waren im ersten Qualifying-Teil sehr schnell, und das Auto hat hier gut funktioniert. Wir können immer noch ein gutes Rennen haben, angesichts der hohen Temperaturen und der Tatsache, dass es hier nie einfach ist überholen, wird das jedoch nicht einfach werden."

"Wir haben heute eine gute Geschwindigkeit gezeigt", so Teamchef Vijay Mallya. "Aber als es zählte, haben wir nicht ganz das Maximum aus unserer Leistung gemacht. Nico fuhr eine tolle Runde, dank der er es in den dritten Qualifying-Durchgang geschafft hat, aber ein kleiner Fehler auf seiner letzten schnellen Runde kostete ihn in der Startaufstellung einige Positionen."

"Paul hatte im zweiten Qualifying-Teil eine ähnliche Situation, als die Leistung der Reifen am Ende der Runde nachließ. Deshalb verpasste er den Sprung in die Top 10. Die gute Nachricht ist, dass wir gezeigt haben, dass wir in Budapest ein schnelles Auto haben. Hoffentlich können wir dies morgen erneut demonstrieren, wenn es wirklich zählt."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.