Lewis Hamilton: Der Brite jubelt über die 150. McLaren-Pole-Position

Formel 1 2012

— 28.07.2012

McLaren: Jubel über die Jubiläums-Pole

Lewis Hamilton ist stolz darauf, die 150. McLaren-Pole geholt zu haben, Jenson Button ärgert sich, dass er nicht eine Position weiter vorne steht



Lewis Hamilton hat seine Dominanz beim diesjährigen Ungarn-Wochenende in der Qualifikation auf dem Hungaroring fortgesetzt. In 1:20.953 Minuten sicherte sich der Brite die Pole-Position, welches gleichzeitig die 150. Pole des McLaren-Teams war. Teamkollege Jenson Button belegte mit 0,630 Sekunden Rückstand die vierte Position.

"Ich bin wirklich glücklich", so Hamilton. "Bisher war das ein wirklich gutes Wochenende. Nachdem Jenson in der Lage war, die Geschwindigkeit unseres Autos beim vergangenen Grand Prix in Hockenheim zur Schau zu stellen, ist es für uns einfach großartig, nun an diesem Wochenende nach Budapest zu kommen und wirklich bei der Musik zu sein. Heute Nachmittag war es hart, aber ich habe jede einzelne Runde genossen, und die Unterstützung der Zuschauer war absolut phänomenal. Ich möchte mich aus diesem Grund bei allen Fans herzlich bedanken."

"Unsere Upgrades funktionieren. Jenson und ich wollen dennoch immer noch mehr Geschwindigkeit - das ist für jeden Rennfahrer natürlich. Aber die Jungs zuhause in Woking und hier in Budapest haben brillante Arbeit geleistet. Unser Auto fühlt sich nun fantastisch an. Wir haben das Setup das gesamte Wochenende über optimiert. Glaubt mir, solange wir absolut fokussiert auf die Entwicklung unseres Autos bleiben und gute Ergebnisse erzielen, dann ist für uns dieses Jahr immer noch alles möglich."

"Mein Gefühl ist, dass der Start des morgigen Rennens extrem wichtig wird. Ich hoffe wirklich, dass ich in der Lage bin, sauber vom Fleck zu kommen und dann vorne zu bleiben, während ich auf meine Reifen achte."

"Mir wurde gesagt, dass die heutige Pole-Position die 150. in der McLaren-Geschichte ist. Das ist eine wirklich fantastische Leistung. Ich bin extrem stolz darauf, in der Lage zu sein, einen Beitrag zum anhaltenden Erfolg eines solch großartigen Teams zu leisten, besonders da ich Ron Dennis das erste Mal traf, als ich gerade einmal zehn Jahre alt war. Ich kann mich an den Ort noch wirklich gut erinnern. Ich sagte Ron, dass ich eines Tages für sein Team fahren möchte Und dort bin ich heute. Ich kann das morgige Rennen kaum erwarten."

"Heute war ich mit dem Auto deutlich zufriedener als ich dies gestern und heute Vormittag im Freien Training war", so Button. "Ich war natürlich nicht ganz so zufrieden wie Lewis, er leistete heute großartige Arbeit, das hat er gut gemacht. Aber alles in allem fühle ich mich ganz gut."

"Es ist schade, dass ich am Ende des dritten Qualifying-Durchgangs den dritten Platz knapp verpasst habe, denn die ungerade Seite der Strecke ist deutlich sauberer als die Seite mit den geraden Startnummern. Wenn ich auf Platz drei geblieben wäre, dann wäre es etwas einfacher gewesen, morgen einen guten Start hinzubekommen. Aber die vierte Position ist nicht allzu schlecht."

"Wie ich dies schon nach dem Freien Training gestern gesagt habe, dreht sich alles darum, die perfekte Balance hinzubekommen, um schnell zu sein. Ich glaube, dass wir dies heute bewiesen haben. Ich habe es nicht ganz hinbekommen, heute Nachmittag die perfekte Balance zu haben, aber Lewis hat es ganz klar geschafft. Die Leistung von Lewis zeigt, wie ehrlich die Geschwindigkeit unseres Autos nun ist."

"Lewis hat das Qualifying heute total dominiert", lobt Teamchef Martin Whitmarsh. "Dies ist für uns alle im Team natürlich befriedigend. Um einmal Lewis eigene Worte zu verwenden, es stimmt, dass er seitdem wir hier sind, immer bei der Musik war. Und seine Longruns, bei denen er viel Benzin mit sich führte, waren ebenfalls ermutigend."

"Auch Jenson leistete exzellente Arbeit, dank der er sich auf der vierten Position qualifizierte, sodass er gut positioniert ist, um ein ernster Herausforderer zu sein, schließlich startet er beim morgigen Grand Prix aus der zweiten Reihe. Er hatte keine so reibungslose Zeit wie Lewis, weder heute Vormittag noch gestern, aber er zeigte heute Nachmittag echten Mut und Begabung."

"Für gewöhnlich ist das Überholen hier schwierig, auch wenn der Schwierigkeitsgrad durch die DRS-Zone auf der Boxengassengerade etwas reduziert werden könnte. Von unserem Standpunkt aus gesehen lasst uns hoffen, dass Lewis einen guten Start hinbekommt, und dass das Überholen danach eine so große Herausforderung bleibt, wie das immer der Fall ist!"

"Abschließend möchte ich allen Männern und Frauen meinen Tribut zollen, die während den vergangenen 40 Jahren so viel harte Arbeit investiert haben, um insgesamt 150 Pole-Positionen für McLaren zu holen. Die heutige war unsere 150."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.