Lewis Hamilton hatte nach seiner Pole-Position gut lachen

Formel 1 2012

— 28.07.2012

Hamilton: "Was für ein schöner Samstag!"

Lewis Hamilton krönt seine dominante Vorstellung in Ungarn mit einer souveränen Pole-Position: "Das gibt dem Team einen richtigen Schub"



Nach dem verkorksten Rennen in Hockenheim hatte Lewis Hamilton noch wütend alle Interviews abgelehnt, sechs Tage später hat sich die Laune des Briten deutlich gewandelt. Nach der bislang dominanten Vorstellung auf dem Hungaroring kehrt das Lächeln in das Gesicht des McLaren-Piloten zurück. In Interview spricht der 27-Jährige über den perfekten Tag in Ungarn und die Aussichten für das Rennen. Außerdem verrät er, dass er noch in dieser Saison mit einem Sieg eines Lotus rechnet - wenn auch hoffentlich nicht morgen.

Frage: "Lewis, es sah so aus, als hättest du jederzeit alles unter Kontrolle gehabt, vielleicht abgesehen von deinem ersten Versuch in Q3."
Hamilton: "Ja, das war bisher ein sehr positives Wochenende. Die Jungs haben an diesem Wochenende, wie immer, bei der Vorbereitung des Autos unglaubliche Arbeit geleistet. Nachdem die Upgrades an diesem Wochenende endlich funktionieren, kann ich mit dem Auto die Plätze erreichen, zu denen ich vorher nicht in der Lage war. Bis auf den ersten Versuch in Q3 war jede Runde im Training und Qualifying richtig gut."

Frage: "Wenn wir uns die Punkte anschauen, die du in den vergangenen Rennen gewonnen hast und die, die Fernando Alonso, der Meisterschaftsführende gewonnen hat, erkennen wir eine große Differenz. Wie wichtig wäre im Hinblick auf deine Meisterschafthoffnungen morgen ein Sieg?"
Hamilton: "Danke, dass du mich daran erinnerst! So ist der Motorsport. Es wäre gelogen, wenn wir sagen würden, dass wir das locker sehen, aber wir wissen, dass noch eine Menge Arbeit vor uns liegt, und müssen sicherstellen, dass wir an diesem Wochenende damit anfangen."

Die Upgrades funktionieren

Frage: "Du warst hier von Anfang dominant: Du warst gestern in beiden Trainings der Schnellste, warst Schnellster in allen Qualifying-Abschnitten und wir wissen, dass du diese Strecke liebst. Du musst sehr zufrieden über die Pole-Position sein."
Hamilton: "Das bin ich auf jeden Fall. Ich bin wirklich zufrieden mit der Arbeit der Jungs. Jenson hat die Pace des Autos schon im vergangenen Rennen gezeigt, aber das auch im Qualifying umzusetzen, fühlt sich fantastisch an. Das gibt dem Team einen richtigen Schub. Aber es wird morgen ein langes Rennen. Es kann viel passieren, daher müssen wir ruhig bleiben. Das Wetter ist hier toll, die Stadt ist wunderschön, was für ein schöner Samstag."

Frage: "Du hast hier schon einmal auf der Pole gestanden und zwei Mal gewonnen. Du weißt also, wie man hier gewinnt. Gibt es für morgen ein Geheimnis?"
Hamilton: "Nein, da gibt es kein Geheimnis. Es ist wie bei jedem anderen, wenn er ein Rennen gewinnt. Du musst cool bleiben und auf deine Reifen achten. Die Reifenstrategie wird morgen wichtig sein, der Reifenabbau wird interessant werden. Ich hoffe nur, dass wir endlich einmal einen guten Start haben werden. Wenn ich als Erster durch die erste Kurve fahre, wird es wesentlich leichter, das Rennen zu gewinnen. Diese Strecke stellt vor allem an die Aerodynamik große Anforderungen, ist aber auch eine Fahrerstrecke. Es ist wichtig, in den Kurven einen guten Rhythmus zu finden. Es ist aber auch eine Strecke, auf der es mehrere Linien gibt."

Frage: "Wir waren die Longruns heute Morgen? Nachdem ihr gestern dazu nicht mehr in der Lage wart, mussten das alle heute Morgen nachholen."
Hamilton: "Ich bin am Vormittag keine Longruns gefahren, ich habe meine gestern absolviert. Es war recht gut."

Frage: "Du warst also damit zufrieden?"
Hamilton: "Ja. Die Strecke war zwar gestern noch etwas grüner, daher ist es schwierig, das mit heute zu vergleichen, aber für uns war das kein großes Problem. Wir wissen, dass die Lotus bei den Longruns sehr, sehr stark sind, und genau so ist es bei Red Bull. Wie müssen uns auf uns selbst konzentrieren. Ich hoffen, dass wir uns dank der Upgrades an diesem Wochenende steigern können. Jenson hat beim vergangenen Rennen gezeigt, dass es eine Verbesserung ist, hoffentlich kann ich das morgen wiederholen."

Jubiläums-Pole für McLaren

Frage: "Das ist deine 22. Pole-Position. Bist du überrascht?"
Hamilton: "Überrascht? Ich erinnere mich jedes Mal an meine erste Pole-Position und kann mich auch ziemlich gut an alle anderen erinnern. Ich strebe immer nach Perfektion, und wenn du in dieser Runde, unter diesem Druck, eine perfekte Runde fährst, ist das ein intensives, aufregendes Gefühl. Wenn du es dann hinbekommst, beflügelt es dich unglaublich. An diesem Wochenende sind wir schnell genug, daher wusste ich, dass es möglich ist. Ich musste es also nur hinbekommen, und wäre mir das nicht gelungen, wäre ich angesichts unserer Pace enttäuscht gewesen."

Frage: "Es ist die 150. Pole-Position für McLaren. Was bedeutet es dir, dass du diesen Meilenstein erreicht hast?"
Hamilton: "Um ehrlich zu sein, war ich mir dessen gar nicht bewusst. Aber es macht mich stolz, dass ich meinen Teil zu diesem Erfolg beitragen konnte."

Frage: "Warst du heute unschlagbar?"
Hamilton: "Ich fühle mich nicht unschlagbar. Aber ich wusste, dass wenn ich eine perfekte Runde fahre, ich der Schnellste sein würde."

Frage: "Morgen steht Grosjean neben dir in der ersten Reihe. Ist er dein Hauptgegner?"
Hamilton: "Es ist ein langer Weg bis in Kurve eins, daher sind die Autos hinter mir auf diesem Weg meine Hauptrivalen. Romain fährt ein fantastisches Jahr, er macht Frankreich wirklich stolz. Es wird ein harter Kampf und ich bin mir sicher, dass Lotus in den kommenden zehn Rennen noch gewinnen wird. Sie sind wirklich stark."

Frage: "In diesem Jahr gab es rund um Grosjean in der ersten Runde oft turbulent zu. Macht dir das Sorgen?"
Hamilton: "Nein. Ich hoffe, dass wir auf dem Weg in die erste Kurve gut und fair miteinander kämpfen können."

Frage: "Welche Taktik wird bei den Reifen morgen die richtige sein?"
Hamilton: "Die richtige Taktik ist immer dafür zu sorgen, dass sie so lange wie möglich halten. Das werde ich morgen versuchen. Ich weiß nicht, wie lange man mit ihnen fahren kann. Es wird auf jeden Fall ein anstrengendes Rennen, so viel ist sicher."

Frage: "Die letzte Kurve wurde in diesem Jahr neu asphaltiert. Wie ist dein Eindruck davon, ist es eine deutliche Verbesserung zu vorher und wo hat sich die Oberfläche verschlechtert?"
Hamilton: "Die Strecke ist in der letzten Kurve fantastisch. Es ist viel, viel besser. Da wurde gute Arbeit geleistet, der Grip auf der Strecke ist jetzt sehr konstant."

Frage: "Wir gehen nun in die Sommerpause, die längste in der Geschichte der Formel 1. Ist das für dich eine gute Gelegenheit, um zu entspannen und die Batterien wieder aufzuladen, oder bist du besorgt, dass du in Spa dann den Rhythmus verloren hast?"
Hamilton: "Für das Team ist es am Wichtigsten. Sie sind ständig auf Achse und arbeiten, genau wie die Jungs in der Fabrik, unglaublich viele Stunden. Die Zeit bei der Familie ist die wichtigste, und nachdem sie so oft von ihren Familien getrennt sind, ist es wichtig, dass sie entspannen und sich erholen können, damit sie für die zweite Saisonhälfte, die noch intensiver wird, gut vorbereitet sind."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.