Lewis Hamilton jubelt über seinen zweiten Saisonsieg

Formel 1 2012

— 29.07.2012

McLaren: Hamiltons Sieg macht Lust auf den WM-Titel

Nach einer überzeugenden Vorstellung beim Großen Preis von Ungarn verabschiedet sich McLaren optimistisch in die Sommerpause



Lewis Hamilton musste beim Großen Preis von Ungarn auf dem Hungaroring zwar alles geben, doch schlussendlich hatte die Konkurrenz gegen den McLaren-Piloten keine Chance. Während sich der Brite den Sieg sicherte, hatte sein Landsmann ein schwieriges Rennen. Jenson Button musste sich mit dem sechsten Rang zufrieden geben.

"Nun, was soll ich schon sagen?", so Hamilton. "Ich bin hin und weg! Das Team hat fantastische Arbeit geleistet, absolut brillant! Das war ein Rennen, das ich wirklich genossen habe, aber es war alles andere als einfach. Fakt ist, dass ich sagen würde, dass es eines der härtesten Rennen war, das ich jemals gefahren bin. Aber ich würde sagen, dass es sich mehr als nur gelohnt hat."

"Ich stand während allen 63 Runden unter jeder Menge Druck. Zunächst lag Romain Grosjean und anschließend Kimi Räikkönen direkt hinter mir, die gesamte Zeit, und ich musste auf meine Reifen achten, ohne an Tempo zu verlieren, was zeitweise ziemlich schwierig war."

"Es ist keine statische Situation, wenn ein Rennen so verläuft. Das Gefühl für das Auto verändert sich die ganze Zeit. Man erhält von den Reifen in jeder Runde andere Rückmeldungen. Aber sie haben gehalten, ich habe es geschafft, dass sie halten."

"Die Aufgabe war es gewesen, die Lücke hinter mir zu managen, während der gesamten Runde, in jeder Runde. Besonders musste ich sicherstellen, dass ich in jeder Runde in der letzten Kurve eine ausreichend große Lücke habe, sodass ich auf der Boxengassengerade nicht in der DRS-Zone überholt werden würde. Und ich habe es geschafft, das jedes Mal hinzubekommen."

"Wie ich schon sagte, das Team leistete absolut unglaubliche Arbeit. Die Unterstützung, die wir hier in Budapest hatten, nicht nur durch den Besuch britischer Fans, sondern auch von den lokalen ungarischen Fans, war phänomenal."

"An jenem Wochenende einen Grand Prix zu gewinnen, an dem die Olympischen Spiele in Großbritannien gestartet wurden? Nun, ich fühle mich an, als hätten wir unseren Beitrag geleistet zu hoffentlich weiteren britischen Erfolgen während den Olympischen Spielen. Jemand hat mir gerade gesagt, dass wir die erste Goldmedaille für Großbritannien geholt haben. So ist es nicht, oder? Aber es ist der erste britische Sieg während den Olympischen Spielen, was ziemlich cool ist."

"Wenn ich auf die Saison als Ganzes blicke, so ist es klar, dass wir nach der Pause zur Saisonmitte jede Menge Arbeit zu erledigen haben. Aber nun lasst uns feiern, wir alle, die Familie, Freunde und Fans, lasst uns den Moment genießen. Niemand feiert so, wie wir dies tun."

"Zunächst einmal möchte ich zu Lewis und im gesamten McLaren-Teams sagen 'Gut gemacht!'", so Button. "Fantastische Arbeit, Jungs! Ich würde sagen, dass der Tag für mich heute etwas frustrierender war als jener von Lewis. Gleichzeitig bin ich wirklich froh, in der Lage zu sein, in der ersten Runde vor Sebastian Vettel gekommen zu sein, ihn außen in der zweiten Kurve zu überholen, und in der Lage zu sein, zu diesem Zeitpunkt einen sehr soliden dritten Platz zu halten. Ich konnte zudem die Geschwindigkeit der Führenden mitmachen. Selbst nach dem ersten Stopp konnte ich die Führenden noch sehen - wir waren also immer noch ziemlich nah dran."

"Dann entschieden wir uns dazu, eine Drei-Boxenstopp-Strategie durchzuführen. Aber nach meinen zweiten und dritten Satz geriet ich in Verkehr, was es für mich unglücklicherweise wirklich schwierig gemacht hat, denn der Verkehr, in dem ich festhing, drehte seine Runden etwas langsamer, als ich dies hätte tun können, hätte ich vor mir freie Bahn gehabt."

"Es gibt jedoch eine Menge positiver Dinge, die wir von diesem Wochenende mitnehmen können. Unser Auto ist ganz offensichtlich schnell, ich war in der Lage, dies in Hockenheim zu zeigen, Lewis konnte es hier bestätigen. Und in der zweiten Saisonhälfte weiß ich, dass alle bei McLaren so hart wie möglich arbeiten werden, um diese aufsteigende Entwicklungskurve fortzusetzen. Nun, wo wir uns in die Pause der Saisonmitte begeben, werde ich verreisen und entspannen. Ich freue mich schon wirklich darauf."

"Lewis fuhr den gesamten Nachmittag absolut gelassen", so Teamchef Martin Whitmarsh. "Das Ergebnis war ein sorgfältig herausgefahrener Sieg, der unter ständigem Druck erzielt wurde. Er legte von der Pole-Position einen tollen Start hin, kontrollierte das Rennen dann mit meisterhafter Autorität. Gleichzeitig wählte er die richtige Balance zwischen schnellen Runden und der ebenso wichtigen Anforderung, seine Reifen zu schonen."

"Die 25 Punkte, welche er heute gewonnen hat, haben unser Punktekonto in dieser Saison auf bisher 117 anwachsen lassen. Auch wenn er vom Führenden in der Fahrerweltmeisterschaft noch ein wenig entfernt ist, ist er nun sehr gut platziert, um die Jagd auf die Fahrerweltmeisterschaftskrone während den verbleibenden neun Rennen der Saison zu eröffnen. Glaubt mir, sie ist immer noch möglich."

"Jenson hatte ein frustrierendes Rennen, aber nichtsdestotrotz hat er es geschafft, als Ergebnis der Ankunft auf dem sechsten Platz acht nützliche Punkte zu holen. Wie Lewis wird er aus der Sommerpause voller Energie und Enthusiasmus bereit zur Attacke in der zweiten Saison Hälfte zurückkehren. Wie Lewis wird es sein Ziel sein, in Spa-Francorchamps und Interlagos und überall dazwischen jede Menge Punkte zu holen."

"Gestern hat Lewis die 150. Pole-Position in der Geschichte von McLaren geholt - und heute hat er unseren 178. Sieg geholt. Es war sein 101. Grand Prix - es ist schwierig, sich vorzustellen, wie er sein zweites Jahrhundert der Grand Prix-Teilnahmen besser beginnen kann, oder?"

"Dank der 33 Punkte, welche Lewis und Jenson heute zusammen geholt haben, ist McLaren in der Konstrukteursmeisterschaft auf den zweiten Gesamtplatz nach vorn gekommen. Wie auch in der Fahrerweltmeisterschaft befinden wir uns in einer guten Position, auf deren Basis wir nun so hart wie dies menschlich nur möglich ist arbeiten werden, um den Rückstand auf die Führenden zu reduzieren und die Lorbeeren für den Konstrukteur am Ende der Saison zu gewinnen."

"Wenn ich schon über die harte Arbeit spreche, so möchte ich auch unseren Freunden in Stuttgart und jenen in Brixworth ein großes Dankeschön aussprechen, denn der heutige Sieg ist der 25. Sieg in der Partnerschaft zwischen McLaren und Mercedes-Benz, das ist eine ziemlich beeindruckende Statistik!"

"Wir gehen nun in unsere Ferien, wir werden unsere Batterien aufladen, und wir werden in einem Monat in Spa-Francorchamps kämpferisch fit und bereit zurückkehren, um erneut den Kampf zu kämpfen. Auf geht's!"

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.