Maria De Villota scheint sich von ihrem Unfall zu erholen

Formel 1 2012

— 01.08.2012

De Villota: Folgen des Unfalls deutlich sichtbar

Die Marussia-Testpiloten wurde beim Betreten einer Augenklinik von spanischen Journalisten beobachtet - Gesamtzustand scheint sich verbessert zu haben



Knapp einem Monat nach ihrem schweren Unfall bei Testfahrten in Duxford scheint Maria de Villota weitere Schritte in Richtung Genesung unternommen zu haben. Wie die spanische Tageszeitung 'La Nueva Espana' in ihrer Dienstagsausgabe berichtet, wurde die 32-Jährige kürzlich beim Betreten der renommierten Augenklinik Instituto Oftalmologico Fernandez-Vega in Oviedo gesehen. De Villota lief dabei zügig und ohne fremde Hilfe, dennoch waren die Spuren des Unfalls erkennbar.

Dem Blatt zufolge seien Wunden und Narben deutlich sichtbar gewesen, dazu trug de Villota eine Augenklappe. Nach mehreren Operationen infolge ihres Schädelbruchs war der Kopf der Spanierin außerdem kahl geschoren. Auf die Veröffentlichung von Foto- und Videomaterial, das es zu dem Klinikbesuch gibt, verzichtet 'La Nueva Espana' aus Rücksicht auf de Villota und ihre Familie. Die pflegt die Rennfahrerin derzeit in ihrer Heimatstadt Madrid.

De Villota war am 3. Juli bei einem Geradeaustest mit dem aktuellen Marussia-Boliden auf einem britischen Flughafen abseits der Rollbahn aus noch immer ungeklärter Ursache unter die geöffnete Heckklappe eines geparkten Lastwagens gefahren. Dabei verlor sie ihr rechtes Auge.

Fotoquelle: Marussia

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Nico Rosberg: Die schönsten Jubelfotos

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Formel-1-Live-Ticker: Der Sonntag in der Chronologie

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.