Sergio Perez hat gute Chancen, auch nächstes Jahr für Sauber zu fahren

Formel 1 2012

— 02.08.2012

Sauber: Fahrerentscheidung "sicher nicht so bald"

Darf Kamui Kobayashi bleiben oder könnten Heikki Kovalainen oder Felipe Massa sein Nachfolger werden? Monisha Kaltenborn lässt sich für diese Frage Zeit...



Aufgrund der starken Performances in dieser Saison - Sergio Perez erreichte mit dem C31 schon zwei Podestplätze und schrammte in Malaysia nur knapp an einem Sieg vorbei - befindet sich Sauber auf dem Transfermarkt in einer guten Position. Das kommt für Geschäftsführerin Monisha Kaltenborn wie gerufen, denn insbesondere Kamui Kobayashi konnte die Erwartungen in den vergangenen Monaten nicht immer erfüllen.

Trotzdem werde man die Fahrer für 2013 "sicher nicht so bald" bekannt geben: "Im Augenblick interessieren mich nur zwei Fahrer, und zwar die, die in meinen Autos sitzen. Wir geben die Fahrer immer auf jährlicher Basis bekannt und sehen uns dieses Jahr überhaupt nicht in Eile. Wir müssen uns auf diese Saison konzentrieren, denn wir können noch viel erreichen. Die Fahrer, die wir haben, spielen dabei eine Schlüsselrolle. Alles Weitere werden wir sehen", sagt Kaltenborn.

Laut Informationen von 'Motorsport-Total.com' läuft Kobayashis Vertrag nach drei Jahren Ende 2012 aus, während Perez' Schicksal vermutlich an den Deal zwischen Sauber und Carlos Slim (Telmex) gekoppelt ist. Slim hatte den Schweizern 2010 im Voraus geschätzte 20 bis 25 Millionen Euro für drei Jahre überwiesen, seither fließt aber Gerüchten zufolge kein Geld mehr - mit ein Grund, warum Sauber im Paddock Liquiditätsprobleme nachgesagt werden.

Derzeit werden mehrere Namen mit den Hinwilern in Verbindung gebracht: Ferrari hat am 25. Juli die Option auf Ex-Sauber-Fahrer Felipe Massa verstreichen lassen, Testpilot Esteban Gutierrez hat dieses Jahr schon drei GP2-Rennen gewonnen, zuletzt in Ungarn, und Heikki Kovalainen wird von Caterham in der Form seines Lebens nicht zu halten sein. "Das sind Gerüchte, mehr kann ich dazu nicht sagen", winkt der Finne gegenüber 'Motorsport-Total.com' ab.

Aus seinem Interesse an einem Sauber-Cockpit macht er gar keinen Hehl: "Sie scheinen dieses Jahr sehr stark zu sein, hatten sehr starke Rennen dabei." Ganz anders als Christian Klien, dessen Management nicht einmal eine Anfrage deponiert hat. Wegen Landsfrau Kaltenborn würden seine Chancen ohnehin nicht steigen, wie diese klarstellt: "Nationalitäten spielen keine Rolle. Er muss einfach nur gut sein, dann kann er auch Österreicher sein."

Gut möglich, dass Sauber in den nächsten Monaten die Qual der Wahl haben wird, denn: "Es haben sich einige gemeldet", bestätigt Kaltenborn das Interesse von verschiedenen Fahrern. Für außergewöhnlich hält sie das aber nicht: "Ab Mitte der Saison beginnt sich das Fahrerkarussell etwas zu bewegen. Da ist es ganz normal, dass sich Fahrer melden und sagen, sie wären interessiert, zumal wir ja auch immer nur für ein Jahr bekannt geben."

Fotoquelle: Sauber

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.