Martin Whitmarsh gibt das Amt des FOTA-Vorsitzenden Ende des Jahres ab

Formel 1 2012

— 09.08.2012

Whitmarsh räumt den FOTA-Thron

Martin Whitmarsh wird nicht für eine weitere Amtszeit als FOTA-Vorsitzender kandidieren - Keine Präferenzen hinsichtlich der möglichen Nachfolger



Die Teamvereinigung FOTA wird seit Beginn des Jahres 2010 von Martin Whitmarsh als Vorsitzenden vertreten. Der Brite löste auf dem FOTA-Thron seinerzeit Ferrari-Präsident Luca di Montezemolo ab. Nun stellt Whitmarsh, der zudem im Frühjahr 2009 das Amt des McLaren-Teamchefs von Ron Dennis übernommen hatte, eine baldige Ablösung an der Spitze der Formel-1-Teamvereinigung in Aussicht.

"Ich werde mich nicht freiwillig melden", stellt Whitmarsh klar und findet, dass es für die FOTA "ziemlich gut wäre, wenn nach drei Jahren jemand anderes diese Rolle übernimmt". Nach Ansicht des 54-Jährigen ist es nun an den Teams, über eine Nachfolge zu entscheiden.

In seiner Parallelfunktion als FOTA-Vorsitzender und McLaren-Teamchef ist es ihm "meiner Meinung nach gut gelungen, die Anliegen aller Beteiligten zu verstehen und die entsprechenden Maßnahmen zu veranlassen". Nun sei es an der Zeit, dass ein anderer zum Zuge kommt.

Als potenzielle Nachfolger kommen gemäß den Vereinbarungen nur Mercedes-Teamchef Ross Brawn und Lotus-Teamchef Eric Boullier in Frage. "Ich würde beide unterstützen", versichert Whitmarsh und unterstreicht, dass es nicht in seiner Macht liegt, einen Nachfolger zu bestimmen: "Die Teams stimmen ab und das werden sie auch tun."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.