Viele Fragen, keine Antworten: Wohin führt der Weg des Lewis Hamilton?

Formel 1 2012

— 14.08.2012

Schnelle Einigung zwischen Hamilton und McLaren?

Geschäftsführer Jonathan Neale glaubt, dass die Tinte unter einem neuen Vertrag bald trocken sein könnte - Hoffnungen auf Fahrertitel noch nicht ad acta gelegt



Mit einem Sieg beim Ungarn-Grand-Prix verabschiedete sich Lewis Hamilton in die Sommerpause, mit einem neuen McLaren-Vertrag könnte er in Spa zurückkehren und damit die monatelangen Spekulationen um einen Wechsel zu Red Bull oder Mercedes beenden. Zumindest würde das Jonathan Neale begrüßen: "Wir sind näher dran und natürlich befinden wir uns in Gesprächen", sagt der McLaren-Geschäftsführer 'Sky Sport News' über eine mögliche Einigung mit dem Weltmeister von 2008.

Zum Stand der Verhandlungen, geschweige denn zu deren Details, will sich Neale nicht äußern. Er betont aber, dass beide Seiten an einer Übereinkunft interessiert seien. "Ich kann momentan natürlich nicht spekulieren, aber wir arbeiten sehr hart daran, einen gemeinsam Nenner zu finden", meint der Verantwortliche aus Woking. Eine zügige Unterschrift wäre auch ein Signal für die weiterhin vorhandenen WM-Ambitionen der "Chrompfeile", schließlich schreibt Neale den Fahrertitel nicht ab.

Der Brite betont, dass Hamilton trotz 47 Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Fernando Alonso mit einer starken Saisonhälfte alle Chancen habe. "Mathematisch gesehen ist es noch möglich. Bei neun ausstehenden Rennen und 225 Punkten, die noch zu vergeben sind, braucht es nicht viel, um den Rückstand aufzuholen", so Neale, der auf den MP4-27 hofft. "Wir haben ein schnelles Auto, das im vergangenen Rennen besser in Form war als der Ferrari", gibt er sich optimistisch.

Nicht zuletzt auch deshalb, weil er an die Willenskraft Hamiltons glaubt. "Er ist ein Kämpfer und liebt die Herausforderung. Er muss nur daran schnuppern und fühlen, dass das Team hinter ihm steht und sich aufreibt", erklärt Neale, der die Unterstützung der McLaren-Mannschaft betont: "Ich denke, er merkt, dass wir uns alle Mühe geben, Upgrades bringen und uns mit Problemen befassen, sobald sie auftauchen. Dann wird er am Ende der Saison um den Titel mitfahren."

Fotoquelle: xpbimages.com

Weitere Formel 1 Themen

News

Rosberg-Rücktritt & Co.: Der Freitag in der Chronologie

News

Formel-1-Titel, die nicht verteidigt wurden

News

Formel-1-Live-Ticker: Droht Hamilton eine Suspendierung?

News

Wonneproppen bis Weltmeister: Nico Rosberg

Diesen Beitrag empfehlen

Anzeige

Automarkt

Finden Sie im Automarkt von autobild.de Ihren Gebrauchtwagen.

Bei autohaus24.de Neuwagen günstig kaufen und Geld sparen.